Corona: Immer mehr Deutsche entdecken neue Onlineshops für sich

 

Mit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen haben mittlerweile fast alle Geschäfte wieder geöffnet. Und trotzdem: Viele Kunden möchten die Zeit in den Läden möglichst kurzhalten. Das ist mehr als verständlich, denn das Coronavirus ist noch nicht besiegt. Stattdessen wenden sie sich an Online-Shops und entdecken dabei besonders gern kleine und neue Händler.

Das zeigt unsere Umfrage „Peak To Recovery“, für die wir deutsche Käufer fragten, wie sich die Ausnahmesituation auf ihre Einkaufsgewohnheiten auswirkte.

Kleine Händler sind die Gewinner

Fast jeder dritte deutsche Käufer hat demnach während der Corona-Krise einen neuen Onlineshop für sich entdeckt und erstmals dort eingekauft. 35 Prozent der befragten Käufer gaben an, erstmals bei einem kleineren Händler bestellt zu haben, den sie vorher noch gar nicht kannten. In der Generation X sind es sogar 41 Prozent. Unabhängig vom Alter waren Shops von Marken beliebt, die ihre Produkte D2C, also Direct to Consumer, vertreiben.

Neukunden sind gekommen, um zu bleiben

Viele Konsumenten haben während der Pandemie neue Händler ausprobiert, was diesen mittelfristig viel Potenzial bietet. Denn die meisten Verbraucher sind mit ihren neu entdeckten Einkaufsmöglichkeiten sehr zufrieden. 77 Prozent gaben an, dass sie mindestens bei einem dieser Shops weiter einkaufen möchten. Bei den Millennials waren das sogar 85 Prozent.

Die wesentlichen Gründe für die gelungenen Einkaufserfahrungen waren attraktive Preise (49 Prozent) und schnelle Lieferzeiten (41 Prozent), gefolgt von kostenlosen Lieferungen (38 Prozent).

Mit Produktempfehlungen neue Käufer anziehen

Neben den vielen Schattenseiten bilden sich aus der Pandemie heraus auch Chancen für Retailer, besonders im Online-Handel. Nutzt diese, um neue Kunden zu gewinnen! Einzelhändler tun gut daran, auf der Grundlage von Intent-Daten, also von Informationen zu Online-Aktivitäten eines Kunden, ein Publikum von kaufwilligen Konsumenten auf dem Markt aufzubauen. Setzt bei den Ads verstärkt auf gezielte Produktempfehlungen.

Konsumenten zeigen sich in Corona-Zeiten besonders neugierig. Egal ob klein oder groß: Einzelhändler sollten ihre Websites auf Vordermann bringen. Brands sollten zudem dafür sorgen, dass sie bei den Trend-Produktkategorien an oberster Stelle in den Suchmaschinen der Einzelhändler landen.

Denn: Corona hat nicht nur die Art und Weise verändert, wo und wie Kunden einkaufen, sondern auch, was gekauft wird. Um bei den aktuellen Trends in Deutschland und weltweit auf dem neuesten Stand zu bleiben, könnt ihr den kostenlosen, interaktiven Product Insights Finder von Criteo nutzen. Mit dem Tool findet ihr heraus, welche Produkte momentan hoch im Kurs sind.