Criteo feiert den Weltumwelttag

 

Im vergangenen Jahr wählten die Mitglieder von Criteo Cares, unserem Programm für soziale Verantwortung, eine Veranstaltung aus, die Criteo 2019 weltweit feiern würde. Die Wahl fiel auf den Weltumwelttag (World Environment Day).

Die Entscheidung für den Weltumwelttag verdeutlicht das Interesse und die Sorge unserer Mitarbeiter um die Zukunft unseres Planeten. Diese weltweite Aktion wurde mit der Hilfe von vielen, vielen Criteos geplant: Menschen mit der gleichen Leidenschaft, die in unterschiedlichen Aktivitäten Teil der Lösung sein wollen.

Unsere IT-Abteilung machte zum Beispiel darauf aufmerksam, was mit unseren Laptops, Smartphones, Kabeln und anderen elektronischen Geräten passiert, wenn wir sie nicht mehr nutzen.

In den letzten Jahren hat Criteo mit einer NGO namens „Close the Gap“ zusammengearbeitet. Wir spenden unsere elektronischen Geräte, die dann an Schulen in Entwicklungs- und Schwellenländer geschickt werden. Dort helfen sie Kindern bei ihrer Ausbildung oder werden für soziale Projekte genutzt.

Wir haben zudem einen genauen Blick darauf geworfen, welche Auswirkungen das Reisen in unserem Unternehmen für die Umwelt hat und haben eine belastbare Methode gefunden, die durch unsere Flugreisen verursachte Umweltverschmutzung zu messen. Anlässlich des Weltumwelttags wollten wir einen Weg finden, um unsere Emissionen an diesem besonderen Tag auszugleichen. Deshalb haben wir uns verpflichtet, 773 Bäume zu pflanzen: Das ist die Anzahl der Bäume, die benötigt werden, um diesen Tag zwölf Monate nach der Pflanzung CO2-neutral zu machen.

Darauf aufmerksam zu machen, wie wir unsere Umwelt beeinflussen, kann jedoch nur der erste Schritt sein. Viel wichtiger ist es, unser Verhalten nachhaltig zu ändern. Im Rahmen der Awareness-Kampagne für unseren ökologischen Fußabdruck haben wir den Criteo Green Guide veröffentlicht, der fünf einfache Schritte beschreibt, die wir alle unternehmen können, um unseren Lebensstil nachhaltiger zu gestalten.

Alle unsere Niederlassungen haben jetzt die Möglichkeit, ihre Best Practices auf einer Wiki-Plattform miteinander zu teilen und so voneinander zu lernen. Wir haben auch unsere digitalen Fortbildungsmodule um Umweltthemen erweitert. Wir bieten jetzt die Möglichkeit, Kurse zum Klimaschutz zu belegen.

All diese regionalen Events, von den Mitarbeitern selbst organisiert, sind hoffentlich das i-Tüpfelchen auf unseren Bemühungen, Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen und unser Verhalten zu ändern. Workshops zum Thema „Zero Waste“, wie sie in Paris abgehalten werden, sind nur ein Beispiel für die tollen Initiativen, die in unseren Niederlassungen stattfinden. Es war bei Criteo noch nie so einfach, ein Champion für die Umwelt zu sein!

Doch es gibt immer etwas zu tun und wir werden weiter aktiv bleiben. Criteo nimmt an einem von Salesforce geleiteten Pilotprojekt teil: Eine App soll uns in Zukunft einen Überblick über den gesamten CO2-Fußabdruck unseres Unternehmens geben. Auf dieser Basis werden wir hoffentlich einen Kreislauf kontinuierlicher Verbesserung in Sachen Nachhaltigkeit und Umwelt in Gang setzen können.

Parallel dazu haben wir vor, einen strategischen Nachhaltigkeitsplan aufzustellen, der unsere Rechenzentren, Reisen und Niederlassungen umfasst. Zudem soll die Umwelt zum festen Bestandteil für die Messung unseres zukünftigen Erfolgs werden.

Unser CSR-Report für 2018 enthält einen Überblick zu unseren CO2-Emissionen und den von uns in den letzten zwölf Monaten unternommenen Schritten zum Schutz der Umwelt. Dies wird stets eine „Work in Progress“-Herausforderung für uns alle bleiben. Unsere ersten Schritte: Unsere Daten lesen und analysieren, transparent damit umgehen, und auf Basis dieser Erkenntnis handeln!