November 13, 2018
Teilen

Die mobile Weihnachtssaison – weltweit

 

In dieser Weihnachtssaison wird es vermutlich zum ersten Mal mehr Online-Käufe auf dem Smartphone als auf dem Desktop geben. In der Tat verzeichnen in den meisten Regionen der Welt die Retailer, die eine Shopping-App anbieten, mehr als 50 % ihrer Online-Transaktionen mobil – dominiert von In-App-Sales.

Basierend auf Daten aus unserem Global Commerce Review bietet der Criteo Report zur Weihnachtssaison 2018 einen interessanten Einblick darin, wie wichtig Mobile – und damit auch Apps – in den unterschiedlichen Regionen weltweit ist. Hier ein paar Statistiken aus dem vierten Quartal 2017:

  • Weltweit stieg der Anteil der In-App-Transaktionen von 31 % (Q4 2016) auf 46 % (Q4 2017); im Jahresvergleich bedeutete das ein Plus von 48 %.
  • Shopping Apps bieten außerdem zumeist höhere Conversion-Raten; in einigen Ländern liegen sie sogar drei- bis fünfmal höher als im mobilen Web.

  • Nordamerika: Werbetreibende mit einer Shopping App erzielen 67 % ihrer Sales mobil; damit stieg der Anteil der Transaktionen auf dem Smartphone im Jahresvergleich um 13 % an.
  • Europa: In Europa erzielen Werbetreibende, die sowohl in ihre mobile Website als auch in eine Shopping App investieren, 50 % ihrer Sales mobil. Der Anteil der mobilen Transaktionen legte damit im Jahresvergleich um 21 % zu.
  • Naher Osten & Afrika: In dieser Region stammt der größte Anteil, und zwar 36%, der Online-Transaktionen von Smartphones. Die Conversions liegen dabei in Apps fünfmal höher als im mobilen Web.
  • Lateinamerika: Diese Region verzeichnet das stärkste Wachstum bei den mobilen Transaktionen. Im Jahresvergleich sahen wir hier ein Plus von 37 %.

Der Criteo Report zur Weihnachtssaison hat zudem untersucht, wie sich die mobilen Transaktionen im Laufe der Weihnachtssaison verändern. Hier die Ergebnisse im Überblick:

  • 2017 fanden die wenigsten mobilen Transaktionen (33 %) am Cyber Monday statt (einem Werktag); dafür stieg an diesem Tag die Desktop-Nutzung. Die breite Masse hat also vermutlich ihre Zeit im Büro genutzt, um online nach Geschenken zu stöbern.
  • Im Zeitraum von der Cyber Week bis zum Neujahr lagen die Spitzenzeiten für den mobilen Commerce in den Stunden vor und nach der regulären Arbeitszeit. Käufer wachen auf und stöbern nach Geschenken; oder sie kommen nach einem langen Tag nach Hause und kaufen. Während den regulären Arbeitszeiten ist der Desktop der am häufigsten genutzte Kanal. Nachts und am Wochenende hingegen dominiert das mobile Shopping.
  • Der 23. Dezember 2017 war der umsatzstärkste Tag der Geschichte des amerikanischen Mobile Commerce – dicht gefolgt von Heiligabend und vom ersten Weihnachtsfeiertag. 48 % aller Käufe stammten von Smartphones.

 

Seid ihr bereit für ein mobiles Weihnachtsfest?

Retailer mit einer ausgefeilten Mobil-Strategie werden in dieser Weihnachtssaison zu den großen Gewinnern gehören. Entsprechend solltet ihr eure mobile Webpräsenz noch einmal überprüfen, Geschwindigkeit und Nutzererfahrung optimieren und den Kaufvorgang so einfach wie möglich gestalten. Außerdem solltet ihr eure Werbeausgaben an den Tagen und Tageszeiten anpassen, an denen Käufer am intensivsten mobil aktiv sind, und gegebenenfalls erhöhen. Und nicht zuletzt: Ihr solltet euren Käufern eine Mobilerfahrung bieten, die es ihnen ermöglicht, zu kaufen, ohne ihre Lieblings-Apps zu verlassen. Mit Criteo Dynamic Retargeting für Facebook und Instagram sowie App Retargeting, seid ihr in der Lage, eure Zielgruppe in ihren bevorzugten Social Media Apps gezielt mit personalisierten Ads anzusprechen und ihnen so ihre Weihnachtseinkäufe so einfach wie möglich zu machen.

Was noch alles in dieser Weihnachtssaison eine wichtige Rolle spielen wird, erfahrt ihr in unserem Criteo Report zur Weihnachtssaison 2018: Momente, Trends, Insights.