[Kurzleitfaden] Drei Wege, um Awareness zu schaffen und eure Brand unwiderstehlich zu machen

 

Wenn euer Geschäft nicht so schnell wächst, wie ihr es gern hättet, ist eure erste Idee vielleicht, eine Sales-Kampagne zu starten. Doch das funktioniert nicht für jeden Käufer.

Nehmen wir an, ihr startet eine Kampagne, mit der ihr sowohl die Anzahl der Käufe als auch den Bestellwert steigern wollt. Das funktioniert für Kunden, die eure Brand bereits kennen. Entsprechend verzeichnet ihr ein kleines Plus bei den Sales.

Doch für Kunden, die noch nie von euch gehört haben, ist so eine Kampagne nicht effektiv. Ihr habt diese Kunden nicht mit eurer Brand bekannt gemacht, also haben sie auch noch nie darüber nachgedacht, etwas von euch zu kaufen.

Sales-Kampagnen funktionieren hervorragend für Kunden, die sich am Ende ihrer Customer Journey befinden. Doch um neue Kunden auf eure Brand aufmerksam zu machen und sie dazu zu motivieren, sich eingehender über eure Produkte zu informieren und diese auch zu kaufen, müsst ihr jede Phase ihrer Customer Journey adressieren. Und der erste Schritt ist die Awareness.

Im Folgenden beschreiben wir drei einfache Wege, um neue Kunden zu gewinnen. (Und für keinen dieser Wege benötigt ihr ein großes Budget.)

Wie man eine Awareness-Strategie aufbaut

Die größten Brands der Welt nutzen Awareness-Kampagnen, um neue und ehemalige Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Diese Kampagnen bestehen aus Werbespots im Fernsehen, Außenwerbung, Videos und digitalen Ads, die schöne Bilder, Lifestyle-Content und berühmte Markenbotschafter präsentieren.

Doch nicht nur die großen Brands benötigen eine Awareness-Strategie. Unternehmen aller Größenordnungen müssen an die Brand-Awareness denken, um neue Kunden zu gewinnen und sich im Gedächtnis ihrer bestehenden Kunden zu halten.

Die Faustregel: Verkauft euren Leuten eure Brand, bevor ihr ihnen Produkte verkauft.

Um eure Awareness-Strategie zu verbessern oder von Grund auf neu aufzubauen, ladet euch den Criteo-Leitfaden zur „Brand Awareness: Drei Wege, mit denen ihr eure Brand für potenzielle Kunden unwiderstehlich macht“ herunter. Hier eine kurze Vorschau auf den Inhalt:

1. Etabliert die Werte eurer Brand!

In unserer Studie „Why We Buy“ gab mehr als die Hälfte der Befragten an, dass sie bereits einmal auf Basis der Werte einer Brand ein Produkt erworben oder sich gegen den Kauf entschieden haben. Ein Sechstel der Befragten sagte sogar, dass sie eine bestimmte Brand nicht mehr kaufen, der sie einmal treu waren, weil die Werte der Brand nicht mehr mit ihren eigenen übereinstimmen.

Jede Brand braucht eine Mission. Es mag zwar nach einer guten Idee klingen, ein bisschen von allem zu bieten, doch die besten Aussagen zu den Unternehmenswerten sind spezifisch. Macht also nicht alles zu eurer Mission. Macht stattdessen lieber eine Sache richtig und gut.

2. Geht dahin, wo eure besten Kunden sind!

Wie unsere Forschung gezeigt hat, entdecken Kunden neue Brands auf vielen unterschiedlichen Kanälen. Wie könnt ihr also eure Awareness-Strategie fokussieren?

Durchsucht eure Datenbank nach wertvollen Kunden, die viel Geld ausgeben, wiederholt kaufen und die ihr als besonders treu wahrnehmt. Mithilfe dieser Attribute könnt ihr das Idealbild eines Kunden entwickeln, der eure Brand entdecken soll. Und dann geht in die Kanäle, in denen ihr diese Kunden ansprechen könnt.

So konzentriert ihr euch auf die Kunden, die euer Geschäft wirklich wachsen lassen, anstatt alle anzusprechen.

3. Findet eure Markenbotschafter!

Die Nielsen-Studie „Global Trust in Advertising“ hat ermittelt, dass 92 % der Konsumenten mehr auf die Empfehlungen von Freunden und Familie vertrauen als auf Werbung.

Wenn eine bezahlte Media-Kampagne für Brand-Awareness von starker Mund-zu-Mund-Propaganda begleitet wird, entsteht das perfekte Szenario, in dem Konsumenten eure Brand nicht nur finden, sondern sich auch positiv an sie erinnern.

Dank Social Media ist es einfach, die Menschen zu finden, die ihren Followern eure Brand empfehlen. Entsprechendes Einverständnis vorausgesetzt, sind ihre Stimmen wichtige Testimonials für eure Brand.

In unserem Leitfaden zur Brand Awareness findet ihr noch mehr Content und vor allem Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die oben beschriebenen Tipps.