[Podcast] Bonin Bough über wenig markentreue Konsumenten & Erfolg in der Welt der Generation Z

 

In dieser Woche sprechen wir in unserem Podcast mit Bonin Bough.

Bough gehört zu den am häufigsten ausgezeichneten Marketing-Experten der Welt. Er ist Jurymitglied der amerikanischen Reality-TV-Show „The Cleveland Hustles“ und Autor des Buchs „Txt Me (646) 759-1837“. In seiner Karriere – unter anderem als jüngstes Vorstandsmitglied eines Fortune 50 Unternehmens – war er der Kopf hinter einigen der weltweit größten Marketingkampagnen von Digital über TV und Print bis hin zu Experiential. So stellte er zum Beispiel bei South by Southwest den personalisierbaren Oreo vor – eines der ersten Lebensmittelprodukte aus dem 3D-Drucker.

Vier Jahre lang war er Chief Media and eCommerce Officer bei Mondelēz International (vorher Kraft Foods). Dort entwickelte er einige der ersten Marketingprogramme, die nicht nur die sozialen Medien Facebook, Twitter und YouTube bespielten, sondern auch die Kinofilme von Paramount sowie die Fernsehprogramme von ABC, NBC und Fox als Kanäle nutzten. Zudem baute er Partnerschaften mit den damals gerade entstehenden Startups Instagram, Foursquare und Buzzfeed auf. Vor seiner Arbeit für Mondelēz International war Bough führend für das weltweite digitale Marketing von PepsiCo verantwortlich.

In Kampagnen für Oreo, Honey Maid, Pepsi, Gatorade und zahlreiche andere milliardenschwere Marken gelang es ihm zudem, traditionelles Marketing neu mit Leben zu füllen – durch den Einsatz innovativer Technologie.

Bonin Bough

Bonin Bough während seiner Präsentation beim Criteo Forum in New York im Mai 2018

In unserem Interview sprechen wir über die Herausforderung, Loyalität bei den immer weniger markentreuen Konsumenten von heute aufzubauen. Er erläutert, warum Brands nach Methoden suchen müssen, Konsumentendaten zu maximieren und optimal zu nutzen. Wir diskutieren die Werte der Generation Z und warum Brands, die direkt an den Endkunden verkaufen, immer mehr Marktanteile hinzugewinnen. Um als Unternehmen in einem Klima der endlosen Möglichkeiten erfolgreich zu sein, so Bough, gilt es, Marken zu schaffen, die über die von ihnen angebotenen Produkte hinaus wirken.

„In einer Welt, in der Konsumenten praktisch endlos viele Möglichkeiten offenstehen und sie daher zwischen Marken hin und her wechseln, um ihren eigenen Stil zu schaffen, lässt sich Loyalität nicht mehr frei nach dem Motto ‚Ich entwickle ein Produkt, dass die Leute kaufen werden‘ erzeugen. Sondern es geht um folgende Frage: Wie kann man eine Marke schaffen, die Kunden an sich bindet, weil sie die besten Informationen und Services bietet?“

Zu den Werten der Generation Z:

„Finanzielle Sicherheit und Planung spielen für sie überraschenderweise eine große Rolle. Sie haben erlebt, wie eine ganze Generation durch die Schuldenkrise gegangen ist. Und das nehmen sie tatsächlich ziemlich ernst. Zudem gehört die Familie zu ihren wichtigsten Werten.“

Bough spricht über die vielen Wege für Marken, mit Storytelling erfolgreich zu sein. Es kommt jedoch auf eine gute Umsetzung an: „Storytelling — super wichtig. Marken mit Mission haben eine tiefergehende, reichhaltigere Story – solange diese authentisch ist. Doch letzten Endes kommt es vor allem auf Folgendes an: Könnt ihr etwas schaffen, das den Konsumenten wirklich anspricht – entweder emotional, auf Ebene der Mission oder einfach, indem ihr etwas bietet, von dem er sagt: ‚Hey, das ist genau was ich brauche!‘“

Das volle Interview findet ihr im unten verlinkten Podcast. Noch mehr Folgen unseres Podcasts AdTalk findet ihr hier.