Retail-Sales im stationären Handel steigern: Diese Strategie solltet ihr unbedingt einsetzen

 

Dieser Beitrag sagt euch nicht, wie ihr in eurem Geschäft eure Kunden zum Kauf motiviert. Er gibt euch keine Ratschläge für eure Verkaufsstrategie oder zur Preisgestaltung eurer Produkte.

Worum es stattdessen geht: Wir zeigen euch, wie ihr eine eurer wertvollsten Ressourcen – die Kunden, die bereits bei euch im Geschäft gekauft haben – nutzen könnt, um eure Sales im stationären Handel noch weiter zu steigern. Der Clou: Um das zu erreichen, setzt ihr Display-Werbung ein. Das bedeutet, ihr müsst eure Kunden zunächst online finden.

Das Problem der unsichtbaren Zielgruppe

Einer Untersuchung der NRF (National Retail Federation) zufolge finden 90 % aller Sales noch immer im stationären Handel statt. Und in unserer Umfrage unter 10.000 Käufern weltweit sagten zwar 70 % oder mehr, dass sie lieber online shoppen. Doch ungefähr der gleiche Prozentsatz gab auch an, dass sie gerne ins Geschäft gehen, wenn sie die Zeit dazu finden.

In-store vs online shopping preference by country

Das zeigt, dass das Gerücht vom Sterben des stationären Handels übertrieben ist. Eigentlich steht die Retail-Branche in diesem Bereich sogar recht gut dar. Doch dieser Markt existiert nicht isoliert von der Online-Welt. Um ihre Kunden zu einem Besuch im Geschäft zu motivieren, müssen Retailer sie auch online erreichen können. Denn dort verbringen diese einen Großteil ihrer Zeit: Fast 6 Stunden pro Tag, wie dieser Report zeigt.

Und doch zeigen unsere Daten aus dem Retail, dass 53 % der ansprechbaren Zielgruppe unserer Werbetreibenden ausschließlich offline kaufen und daher online nicht mit einer digitalen Kampagne erreicht werden können. Sie sind also praktisch unsichtbar.

Eure Offline-Käufer online finden und ansprechen

Retailer haben jedoch Glück: Es gibt eine Methode, diese Lücke zu schließen. Lösungen wie die von Criteo können eure Offline-Sales-Daten mit einem Datenbestand zu aktiven Onlineshoppern abgleichen und Übereinstimmungen finden. Mit jedem Match vervollständigt sich euer Bild vom Käufer und seiner Online- sowie Offline-Verhaltensweisen und Vorlieben. Diese Insights könnt ihr dann nutzen, um euren Offline-Kunden auch online personalisierte Display-Ads zu zeigen – mit Produkten, die sie reizen, und Informationen zu eurem Geschäft, die sie wieder zu euch lotsen.

Und so sieht eine typische Conversion-Kampagne für den stationären Handel Schritt für Schritt aus:

  1. Ihr fügt einen entsprechenden Tag auf den Geschäfts-spezifischen Seiten eurer Website (z. B. Store Locator) hinzu, um das Online-Interesse (zum Beispiel Käufer-Kategorie und Produktinteressen) zu erfassen.
  2. Ihr stellt die Daten aus euren Offline-Sales eurem Lösungsanbieter zur Verfügung, der sie integriert und versucht, entsprechende Matches in seinem Onlineshopper-Datenpool zu finden.
  3. Dann zeigt ihr personalisierte dynamische Display Ads genau den Käufern, die online identifiziert werden konnten, und zwar auf Basis der Insights aus den Offline- und Online-Daten. Creative, Produkte und Geschäftsinformationen werden auf den jeweiligen Käufer maßgeschneidert, um so die maximale Wirkung zu entfalten.
  4. Euren Erfolg messt ihr anhand eurer tatsächlichen Sales im stationären Handel.

Die richtige Lösung finden

Wenn ihr also die Hälfte der Käufer, die ihr aktuell online nicht sehen könnt, ebenfalls erreichen wollt, dann solltet ihr nach einem Partner mit den folgenden Eigenschaften Ausschau halten:

  • Deterministisches Matching mit einer Matching-Rate von mindestens 60 %. Deterministisches Matching ist deutlich genauer als wahrscheinlichkeitsbasiertes Matching.
  • Ein großer Pool von Käuferdaten: Je größer der Pool, desto wahrscheinlicher ist es, dass ihr entsprechende Matches findet.
  • Eine KI-Technologie, die personalisierte Produktempfehlungen auf Basis einer Analyse des Käuferverhaltens und seiner Interessen über alle Kanäle hinweg ermitteln kann.
  • Eine Technologie zur dynamischen Optimierung von Creatives, die euch ermöglicht, das Creative und die notwendigen Geschäftsinformationen für jeden einzelnen Käufer zu personalisieren.
  • Ein Reporting, das eine Attribution des Sales im stationären Handel auf Basis der exakten Transaktionsdaten ermöglicht.

Retail-Sales mithilfe von Online-Ads steigern

Digitale Display-Werbung ist nicht mehr nur etwas für den E-Commerce. Indem ihr die Datenpunkte zu einem Gesamtbild verbindet, das auch eure Offline-Daten einbezieht, könnt ihr die Leistungsstärke und Effizienz von digitaler Werbung dazu nutzen, eure Ergebnisse in der realen Welt zu steigern. Ihr vergrößert die Zielgruppe, die ihr online erreichen könnt, ihr versteht eure Käufer besser und ihr liefert ihnen ein nahtloses Shoppingerlebnis: So steigert ihr eure Sales im stationären Handel.

Wollt ihr mehr darüber erfahren, wie Criteo euch dabei helfen kann, Online- und Offline-Sales zusammenzuführen? Jetzt loslegen!