So steigert ihr den Umsatz mit euer App: 3 Strategien für mehr In-App-Conversions

 

Es kostet Zeit und Geld, neue App-Nutzer zu gewinnen und ihr Engagement aufrecht zu erhalten. Damit sich diese Bemühungen auszahlen, müsst ihr so viele Einnahmen über eure App generieren wie möglich. Und das bedeutet, dass ihr eure User erfolgreich durch die Customer Journey für den In-App-Kauf führen müsst.

Eine von Criteo durchgeführte Untersuchung ergab, dass sich zu jeder Minute 40 Prozent der App-Benutzer am Beginn ihrer Customer Journey befinden: Sie surfen zwar, sind aber noch nicht auf der Produktebene angekommen. 38 Prozent sehen sich Produktseiten in der App aktiv an, 15 Prozent haben etwas in den Warenkorb gelegt und sieben Prozent tätigen einen Kauf[1].

Wie können mobile Werbetreibende die Nutzer von Apps dazu bringen, sich weiter durch die Customer Journey zu bewegen, einen In-App-Kauf zu tätigen und die App auch in Zukunft zu verwenden? Diese drei Strategien solltet ihr ausprobieren:

1. Bietet die beste Experience, indem ihr eure Besucher im mobilen Web dazu motiviert, eure App zu installieren.

Dazu solltet ihr eine Kampagne aufsetzen, mit der ihr eure aktiven Käufer im mobilen Web zum einfacheren Stöbern in die App holt. Die In-App-Experience ist einfacher und angenehmer (zum Beispiel einfach auszufüllende Formulare, 1-Klick-Kauf usw.) und kann mehr Engagement und Conversions generieren als eure mobile Website. Tatsächlich zeigen unsere Untersuchungen, dass die In-App-Conversion-Raten bis zu dreimal höher sind als im mobilen Web.

Darüber hinaus solltet ihr versuchen, neue Zielgruppen anzusprechen, die nach ähnlichen Produkten suchen wie die, die ihr anbietet, oder die häufiger auf Apps wie eure zurückgreifen. Mit den richtigen geräteübergreifenden Browsing- und Verhaltensdaten könnt ihr euch ein vollständiges Bild machen und euch auf hochwertige Interessenten konzentrieren, für die eure App einen echten Mehrwert bietet und die daher zu loyalen

app install ad example

2. Motiviert eure Nutzer zur Rückkehr, indem ihr ihnen etwas bietet.

In den meisten Fällen werden Apps nach einer oder wenigen Sessions nicht mehr genutzt oder sogar deinstalliert. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass ihr eure neuen User so schnell wie möglich dazu motiviert, eure App aktiv zu nutzen. Eine Möglichkeit dafür sind personalisierte Ads, die so gestaltet sind, dass sie das In-App-Engagement fördern, und die auf einem genauen Verständnis der Interessen und Absichten der einzelnen Benutzer basieren. Nehmen wir an, ihr bietet eine Spiele-App an und wisst, dass Peter diese gerade installiert und das dritte Level im Spiel erfolgreich abgeschlossen hat. Mit einer darauf basierenden Werbebotschaft könnt ihr ihn zurückholen: „Gewinne Level 4 und schalte neue Fähigkeiten frei!“

app engagement ad example

Dazu gehört auch das Reengagement. Mit Ads, die neue Features oder Produkte, Sonderangebote oder andere Incentives (zum Beispiel kostenlose Lieferung) bewerben, gewinnt ihr Nutzer zurück, die eure App deinstalliert haben. Ihr könnt aber auch für neue Angebote, Produkte und Funktionen werben und so ehemalige Nutzer daran erinnern, was ihnen entgeht. Und vergesst nicht, eure aktiven Nutzer mit Angeboten wie Treueprogrammen oder Rabatten bei Laune zu halten.

3. Sprecht Nutzer auf Basis ihres früheren Verhaltens erneut an

Die erneute Ansprache von Nutzern, die bereits Interesse an eurer App und euren Produkten gezeigt haben, ist eine einfache und äußerst effektive Strategie, die Conversions zu steigern. Das beste Ergebnis erreicht ihr, wenn ihr Nutzern Ads mit Produktempfehlungen zeigt, die auf ihrem gesamten bisherigen Surf- und Kaufverhalten basieren – nicht nur in eurer App, sondern im gesamten offenen Internet. Außerdem solltet ihr sicherstellen, dass eure Ads die Benutzer direkt mit der relevantesten Produktseite in eurer App verlinken. So lässt sich die Zahl der von den einzelnen Benutzern angesehenen Produkte bis zu verdreifachen.

Wenn ihr bereits eine Kampagne für Apps durchführt, solltet ihr in Erwägung ziehen, zu einem Bidding-Modell zu wechseln, das automatisch die Gebote auf eure Zielvorgaben für die Verkaufskosten (COS) optimiert. Das reduziert nicht nur den manuellen Aufwand, sondern maximiert auch die Conversions für euer Budget.

Wollt ihr noch mehr über das App-Marketing wissen? Dann schaut euch jetzt unser On-Demand Webinar App Marketing Master Class an.

Bereit, eure In-App-Conversions zu steigern? Dann informiert euch jetzt über unsere App-Werbeplattform.

 

[1] Quelle: Weltweite Daten von Criteo; vom Donnerstag, 5. Dezember 2019 – Mittwoch, 8. Januar 2020, 1,9 Milliarden App-Benutzer von 49 Partnern