Wie eine ikonische Golfmarke die Sales auf ihrer Website um 1.000 % gesteigert hat

Die Greg Norman Collection ist eine Ikone unter den Brands für Golfbekleidung und seit 30 Jahren im Geschäft. Inspiriert vom Golfprofi Greg Norman, genannt „The Shark“, ist diese Brand dafür bekannt, Golfbekleidung aus modernsten Stoffinnovationen anzubieten.

„Die Greg Norman Collection gehörte zu den ersten Unternehmen, die technische Stoffe für das Golfspiel einführten. Wir sind wirklich ein innovatives Unternehmen, das die Golfbekleidung auf die nächste Stufe gehoben hat“, sagt Brendan Tracy, Director of E-Commerce and Marketing.

Lange Jahre hat sich die Greg Norman Collection als B2B-Unternehmen verstanden: Kunden waren Fachgeschäfte für den Golfsport und andere Retailer in 50 Ländern weltweit. 2011 richtete das Unternehmen jedoch einen kleinen, von einem Drittanbieter betriebenen Onlineshop ein, der allerdings nicht als besonders umsatzstarker Kanal galt.

„Wir hatten immer eine schöne Website, doch sie war nie ein wesentlicher Umsatzfaktor“, so Brendan Tracy.

Das änderte sich 2016, als der Onlineshop zurück ins Unternehmen geholt wurde. Ziel war es, ihn zu einem wichtigen Vertriebskanal auszubauen.

Die Customer Journey der Direkt-Kunden

Die größte Herausforderung für die Greg Norman Collection bestand darin, sich von seinen Mitbewerbern abzuheben und den Umsatz über die Website der Brand zu steigern. Um dies direkt anzugehen, suchte das Team Partner, die helfen konnten, den Traffic auf der Website über die gezielte Ansprache von qualifizierten Käufern zu erhöhen.

Dazu gehörte auch der Austausch des Retargeting-Partners. Die Greg Norman Collection hatte zuvor auf eine andere Lösung gesetzt, aber die Kampagnen des Unternehmens litten unter ungenauem Reporting und mangelnder Transparenz.

Der Wechsel zu Criteo führte zu einer sofortigen Verbesserung bei den qualifizierten Website-Besuchen und Sales sowie, in der Folge, beim ROAS (Return on Ad Spend).

„Seit unserem Wechsel zu Criteo werden unsere Retargeting-Kampagnen kontinuierlich besser und besser“, erläutert Brendan Tracy. „Die Reaktionsschnelligkeit und der Support des Criteo-Team ist gleichfalls ein ausschlaggebender Faktor für unseren Erfolg.“

Die flexiblen Optionen für die Ad Creatives ermöglichen es der Greg Norman Collection, personalisierte Produktempfehlungen mit Brand-gerechten Abbildungen anzuzeigen, die nicht nur gut aussehen, sondern auch eine exzellente Performance liefern.

Mit der preisgekrönten KI-Engine von Criteo war das Team in der Lage, Ziele für alle Kanäle und Geräte festzulegen. Zudem werden mehr als 100 Signale zum Kaufinteresse analysiert, um genau zu verstehen, wann jemand am ehesten einen Kauf tätigen wird. Das transparente CPC-Preismodell half der Greg Norman Collection zudem, die Performance mit den Ergebnissen zu verknüpfen.

„Unsere Kunden schätzen die persönliche Note, die sie hier bei der Greg Norman Collection erhalten. Ich denke, das lässt sie immer wiederkommen“, so Brendan Tracy.

Und sie kommen zurück. In Scharen.

Die Greg Norman Collection verzeichnete einen über 1000-prozentigen Anstieg bei den Kaufabschlüssen von Nutzern, die zunächst einen Warenkorb-Event ausgelöst und dann später mit einer Criteo Ad interagiert hatten. Die Kampagne lieferte zudem einen 3:1 ROAS.

Weitere Details und Ergebnisse findet ihr in der vollständigen Success Story zur Greg Norman Collection.