Zielgruppen-Targeting: So sprecht ihr Zielgruppen in allen Phasen der Customer Journey mit eurer Werbung richtig an

Oktober 19, 2020

Zielgruppen-Targeting erfordert mehr, als eure Zielgruppe zu verstehen und zu segmentieren. Wenn ihr herausgefunden habt, wen ihr ansprechen solltet, müsst ihr für diese Personen attraktive Ads erstellen. „Die richtige Zielgruppe mit der richtigen Botschaft erreichen“, richtig?

In der heutigen Welt der programmatischen Werbung übernimmt jedoch Künstliche Intelligenz einen großen Teil dieser Aufgabe für euch: Sie generiert die Ads und wählt auf Basis einer Verhaltensanalyse das Ad-Format sowie das Creative, dass den jeweiligen Nutzer am stärksten anspricht.

Ein wesentlicher Faktor ist hierbei jedoch die Vielzahl skalierbarer Ad-Formate, die euch ermöglichen, in den unterschiedlichen Phasen der Customer-Journey stets die richtige Botschaft zu schicken – von der Awareness über die Consideration bis hin zur Conversion.

Eine kurze Erklärung hierzu:

Awareness: Eindruck machen und unvergesslich sein

Wenn ihr eine breite Zielgruppe ansprechen wollt, die noch nie von euch gehört hat, braucht ihr Werbung, die Aufmerksamkeit erzeugt. An diesem Punkt müsst ihr nur einprägsam vermitteln, wer ihr seid und was ihr tut. Die Mittel der Wahl: große Grafiken, starke Typo und Video.

Dieses Beispiel von Ray-Ban erzeugt Aufmerksamkeit mit einem rotierenden Würfel, der dem Nutzer die Möglichkeit bietet, Stil, Material und Farbe der Brille selbst anzupassen.

Und diese Ad eines Fashion-Retailers zeigt euch zwei verschiedene Looks, zwischen denen ihr hin und her pendeln könnt. Kein Call-to-Action, keine Produktdetails, nur ein Bild und ein Logo: Doch die Ad hinterlässt einen bleibenden Eindruck.

Consideration: Neugier wecken

Käufer, die sich in der Consideration-Phase befinden, wägen noch immer die verschiedenen Optionen ab. Vielleicht haben sie von euch bereits gehört, vielleicht auch nicht. Aber wenn ihr aktive Zielgruppen aufgebaut habt, die ihr ansprechen wollt, wisst ihr bereits, dass diese Personen bereits an Produkten oder Dienstleistungen wie den euren interessiert sind.

Die Ads, die ihr eure Zielgruppe in dieser Phase zeigt, sollten eine Kombination aus Markenbotschaften und produktspezifischen Informationen beinhalten. Ihr wollt eure Brand vorstellen und gleichzeitig das Interesse mit Artikeln wecken, an denen die Angesprochenen aktuell interessiert sind und die sie wahrscheinlich kaufen wollen. Einige AdTech-Lösungen wie Criteo ermöglichen es sogar,  unbekannten Interessenten personalisierte Kategorie- oder Produktempfehlungen anzeigen. Selbst bei Personen, die eure Website noch nie besucht haben, kann Machine Learning Hunderte von Signalen zum Kaufinteresse analysieren, um die Produkte zu identifizieren, die diese am ehesten interessieren.

Werbung, die zu Engagement und Interaktion anregt, ist ideal für diese Phase: So holt ihr die Verbraucher auf eure Website und ladet sie dazu ein, sich über euch zu informieren. Die Mittel der Wahl: Rich-Media-Ads, die Interaktionsmöglichkeiten wie Wischen, Rotieren oder Suchfunktionen bieten oder die mittels Video das Interesse steigern.

Diese App-Install-Ad eines Touristikunternehmens ist ein gutes Beispiel für Produktempfehlungen in Aktion. Sie zeigt Markenbilder und -botschaften und hebt spezifische Reiseziele hervor, die auf die jeweiligen Nutzer personalisiert werden können.

Diese Ad mit integrierten Restaurantfinder überlässt dem Nutzer die Kontrolle, indem er seine eigene Suche durchführen kann. Dies ist eine einfache Möglichkeit, den Verbraucher dazu zu bringen, sich mit eurer Marke auseinanderzusetzen und zu zeigen, welchen Wert eure Brand hat.

Conversion: Macht den Kauf zum Kinderspiel

Käufer in der Conversion-Phase sind bereit, etwas zu kaufen. Sie brauchen nur noch einen kleinen Stoß in die richtige Richtung. Unabhängig davon, ob sie eure Website besucht und wieder verlassen haben oder ob sie bereits regelmäßige Kunden sind: Der Schlüssel für Conversion-Werbung liegt darin, bestimmte Produkte oder Dienstleistungen zu präsentieren und die angesprochenen Nutzer zum Klick und zur Conversion zu bewegen.

Ergänzt eure Markenbotschaften mit Werbung für besondere Angebote, bietet zusätzliche Artikel an, an denen die Nutzer wahrscheinlich interessiert sind oder stellt Informationen zu euren lokalen Standorten zur Verfügung, um die Angesprochenen in den stationären Handel zu locken. In dieser Phase benötigt ihr Ad-Formate, die euch Optionen wie Native oder Social bieten und flexibel ermöglichen, einen einzelnen Artikel oder eine Sammlung mehrere Produkte zu präsentieren.

Das untenstehende Mosaic-Format hebt mehrere Produkte hervor und zeigt deutlich die Rabatte an. Mit einem Klick auf die einzelnen Produkte gelangt der Nutzer direkt zur jeweiligen Produktinformationsseite.

Und diese Ad beinhaltet auf den jeweiligen Nutzer zugeschnittene Informationen zu Geschäften in seiner Nähe, um die Kunden in den stationären Handel zu bringen.

Werbetechnologie für den Erfolg eurer Ad-Creatives

Wie bereits eingangs erwähnt, kann die heutige Technologie analysieren und ermitteln, welche Creative-Elemente für den jeweiligen Käufer am besten funktionieren und Ads „on the fly“ generieren. Bei Criteo erstreckt sich das auch auf die Ad-Formate. Neben der Auswahl der Farben, Schriften und CTAs kann unsere KI auch bestimmen, welches Ad-Format für die jeweilige Impression am besten geeignet ist. Dies können wir sowohl für bekannte Kunden als auch für unbekannte Interessenten tun. So gewährleisten wir maximales Engagement. Dank einer Vielzahl von Ad-Formaten für alle Phasen der Customer Journey und einer KI, die ein tiefes Verständnis des jeweiligen Käufers schafft, erhalten eure sorgfältig ausgewählten Zielgruppen jedes Mal genau die richtige Botschaft.

Wollt ihr neue Zielgruppen auf eure Website holen? Dann informiert euch jetzt darüber, wie Criteo euch dabei helfen kann, Web-Traffic zu generieren.

So werden eure Ziele zu Resultaten.

Wollt ihr euren Traffic steigern? Mehr Sales erzielen? Die Anzahl eurer App-Downloads erhöhen? Criteo bietet euch Lösungen für eine Vielzahl von Marketingzielen.