Rosen sind rot, Veilchen sind blau, welcher Valentinstags-Typ seid ihr genau?

Zwar feiern immer weniger Menschen den Valentinstag, dennoch ist dieser Tag noch immer ein bedeutender saisonaler Verkaufstreiber. Der romantische Feiertag bietet die Gelegenheit, praktisch alle zu erreichen: angefangen bei langjährigen Ehepaaren, die ihre Liebe feiern wollen, bis hin zum Single, der neue Menschen kennenlernen möchte. Und vergessen wir nicht diejenigen, die einfach nur ihren Liebsten ihre Wertschätzung zeigen wollen.

Brands und Retailer müssen die Herzen und Brieftaschen der Verbraucher mit der Präzision von Amors Pfeil treffen: Das erfordert ein immer besseres Verständnis des Verbraucherverhaltens und der aktuellen Trends. Bei Criteo analysieren wir unsere Daten zu den wichtigsten Verkaufsaisons, um Trends und Geschäftschancen zu identifizieren. Dabei haben wir vier unterschiedliche Typen (Personas) identifiziert, die zum Valentinstag aktiv werden:

1. Der „Tu dir selbst was Gutes“ Typ

Der Valentinstag ist nicht nur etwas für Paare. Liebe ist Liebe, egal ob für einen Partner oder sich selbst. Und wie lässt sich Eigenliebe besser praktizieren als durch Pflege von Körper und Geist? Wir haben einen Anstieg der Umsätze mit Nutrition Drinks und Shakes um 10 % verzeichnet.

2. Der Last-Minute-Lover (Shopper)

Dieser Käufer-Typ ist zu beschäftigt, um sich ein ausgeklügeltes Geschenk zum Valentinstag auszudenken. Das bedeutet jedoch nicht, dass er oder sie nicht versucht, während der Arbeitswoche die Zeit zu finden, um zu shoppen.

2018 gab es zwei Arbeitstage vor dem Valentinstag, der im vergangenen Jahr auf einen Mittwoch fiel. Der Großteil der Einkäufe konzentrierte sich auf diesen beiden Tage, mit einem Spitzenzuwachs von +798 %.

2019 gab es einen zusätzlichen Tag zum Shopping, denn der Valentinstag fiel auf einen Donnerstag. Der Anstieg verteilte sich stärker auf die drei Tage davor und erreichte mit +721 % seinen Höhepunkt.

Da 2018 bis zum Valentinstag weniger Wochentage zur Verfügung standen als 2019, stieg die Zahl der Einkäufe an diesen Tagen um 232 Prozent. Im Jahr 2019 betrug dieses Plus 153 Prozent.

2020 fällt der Valentinstag auf einen Freitag. Das bedeutet einen Extratag für Shopping in der gleichen Woche.

3. Der mobile Galan

Dieser Käufertyp ist zu beschäftigt, um Einkäufe für die Liebsten im stationären Handel zu erledigen, also greift er in seiner Freizeit zum Handy. Im Jahr 2019 stieg der Anteil der mobilen Sales an Wochentagen von 24 % auf 36 %. Während des Wochenendes stieg die Anzahl der Bestellungen für Blumen und Geschenke von mobilen Geräten von 39 % auf 48 %.

4. Der Liebes-Swiper

Historisch gesehen ist der Valentinstag ein Feiertag der Liebe. Einige Singles geben an diesem Tag der Liebe eine Chance und wollen sich mit potenziellen Partnern treffen. 2019 stiegen die Downloads von Dating-Apps und die damit verbundenen Umsätze bereits ab dem 11. Februar massiv an. Dieses Wachstum hielt bis nach dem Valentinstag an.

Bereit, Liebe zu verbreiten und die Herzen der Verbraucher zu erobern? Hier sind einige süße Erkenntnisse:

  • Käufer werden sich des nahenden Valentinstags bewusst, sobald der Februar beginnt. Fangt also frühzeitig mit dem Marketing an, damit ihr euren potentiellen Kunden im Gedächtnis bleibt.
  • An den besonders wichtigen Tagen solltet ihr unbeschränkte Retargeting-Kampagnen fahren, um so den Umsatz der Last-Minute-Käufer mit Geschenken wie Blumen und Pralinen anzukurbeln.
  • Zudem solltet ihr eure Mobile-Präsenz optimieren, um auch von Käufen unterwegs zu profitieren. Spontane Geschenke wie Blumen und Pralinen solltet ihr auf responsive gestalteten Landing-Pages anbieten, die die Conversion besonders einfach machen.

So werden eure Ziele zu Resultaten.

Wollt ihr euren Traffic steigern? Mehr Sales erzielen? Die Anzahl eurer App-Downloads erhöhen? Criteo bietet euch Lösungen für eine Vielzahl von Marketingzielen.