8 besondere Tage, die jeder Werbetreibende in EMEA kennen sollte

 

Bei der Planung für das vierte Quartal denken viele Werbetreibende vorrangig an das Weihnachtsfest. Aber Europa mit all seinen verschiedenen Kulturen und Menschen hat noch viele andere Feiertage, die in den verschiedenen Ländern des Kontinents ganz unterschiedlich begangen werden. In Großbritannien wird der 6. November durch die Oxford Street Christmas Lights geprägt. In Schweden gibt es am 13. Dezember das Luciafest: Santa Lucia bringt Licht in die Dunkelheit der Winternächte. Am 24. Dezember feiert Polen Wigilia mit Spielen, Gebeten und einem zwölfgängigen Festmenü: Jedes Gericht repräsentiert dabei einen bestimmten Apostel.

Weihnachtsgeschenke online zu bestellen, ist zur Norm für europäische Konsumenten geworden. Daher gibt es eine Menge Feiertage und Events, die sich als großartige Chance für Werbetreibende erweisen können. Im aktuellen Criteo Weihnachtsreport 2019 haben wir den durchschnittlichen Umsatz in den ersten vier Oktoberwochen mit den Umsatzspitzen zu diesen besonderen Tagen verglichen.

Und das haben wir gelernt:

Halloween: 31. Oktober

Die Retail-Umsätze zu Halloween stiegen im vergangenen Jahr um 106 %. Bis zum 31. Oktober zeigt sich dann auch, dass die europäischen Konsumenten nicht nur über Süßigkeiten und Kostüme nachdenken, sondern auch bereits über Weihnachtsgeschenke.

Singles Day: 11. November

Dieser Tag zu Ehren der Singles entstand in China ursprünglich als Gegenpol zum Valentinstag. Seither hat er im Nahen Osten, Nordafrika und auch in Europa zunehmend an Popularität gewonnen. Wie unsere Daten zeigen, stiegen am 11. November des letzten Jahres die Retail-Umsätze im EMEA-Raum um 143 %.

Werbetreibende sollten den Singles Day also als eine der wichtigsten Möglichkeiten betrachten, im November eine ganz bestimmte Käufergruppe anzusprechen. Budgetiert und plant eure Ads – und auch eure Produkte – entsprechend.

Black Friday: 29. November

Black Friday, der Tag nach dem US-amerikanischen Thanksgiving, ist längst zu einer wichtigen Säule für das Weihnachtsmarketing geworden, und zwar innerhalb und außerhalb der USA. Der Black Friday wurde inzwischen von den meisten europäischen Ländern übernommen. Elektronik und Smartphones gehören hier zu den am stärksten vergünstigten Artikeln.

Am Black Friday 2018 stiegen die Retail-Sales im EMEA-Raum um 345 %. Retailer und Brands aller Größen sollten diesen Tag über spezielle Kampagnen und Ads nutzen, um ihre potenziell besten Kunden gezielt anzusprechen.

White Friday: 29. November

Der 2014 ins Leben gerufene White Friday wird im Nahen Osten und in Afrika gefeiert. Er orientiert sich an der religiösen Bedeutung des Freitags im Islam als Tag für Familie, Gebet und Gottesdienst. Der Online-Händler souq.com gehörte zu den führenden Kräften bei der Einführung dieses speziellen Events. 2016 verkaufte der Retailer am White Friday selbst sowie am darauf folgenden Wochenende 1,2 Millionen Produkte. Der Traffic war zehnmal höher als der Tagesdurchschnitt. 50 % der Sales stammten dabei aus mobilen Apps.

Der White Friday könnte also zu den bisher verborgenen Geschäftschancen für Retailer gehören. Durch die gezielte Ansprache bestimmter Zielgruppen im Nahen Osten und in Afrika mit auf den White Friday abgestimmten Botschaften können Werbetreibende möglicherweise Kunden auf neue Weise erschließen.

Cyber Monday: 2. Dezember

Der Cyber Monday findet am Montag nach dem Black Friday statt. Es ist speziell dem Online-Handel gewidmet. Doch auch der Black Friday wird zunehmend vom Online-Geschäft dominiert. Am Cyber Monday des vergangenen Jahres stiegen die E-Commerce-Umsätze im EMEA-Raum um 195 %. In diesem Jahr erwarten wir eine ähnliche Entwicklung.

Das Wochenende vom Black Friday bis zum Cyber Monday verzeichnet in der Regel die höchste Retail-Aktivität der Weihnachtssaison. Am Sonntag vor dem Cyber Monday stiegen die Retail-Sales sogar um mehr als 200 %. Technisch gesehen bietet dieser Tag sogar noch größere Chancen als der Cyber Monday, denn es gibt weniger Wettbewerb.

Und da die Weihnachtssaison auf großen Schritten näher kommt, solltet ihr diese Zahlen in euren Marketingplänen unbedingt berücksichtigen.

Heiligabend & Weihnachtstag

Heiligabend ist eine Zeit für Besinnlichkeit und Familie. Die Sales gehen zurück. An diesen Tagen verzeichnen wir in der Regel die niedrigsten Retail-Umsatzspitzen im goldenen Quartal. Zu Weihnachten selbst, wahrscheinlich nach der Bescherung, klettern die E-Commerce-Umsätze jedoch auf 80 % über dem Durchschnitt.

Das liegt möglicherweise daran, dass Käufer Geschenkgutscheine oder Bargeldgeschenke zum Kauf nutzen. Auch daraus könnte sich eine weitere Chance für Retailer ergeben, die ihrer Werbekampagne auch über den klassischen Zeitraum der Weihnachtssaison (der in der Regel am Heiligabend endet) fortsetzen.

Boxing Day/Zweiter Weihnachtstag

Der Boxing Day, der in Großbritannien, Irland und Spanien gefeiert wird, ist inzwischen in ganz Europa, insbesondere in den skandinavischen Ländern, verbreitet. Für Werbetreibende ist der zweite Weihnachtstag Gold wert: So stiegen die Retail-Umsätze beispielsweise im vergangenen Jahr um 120 %.

Silvester/Neujahr

Offiziell endet das goldene Quartal am 31. Dezember, doch die Konsumenten kaufen weiterhin. So verzeichnete der EMEA-Retail etwa an Silvester des vergangenen Jahres einen Anstieg der Sales um 71 %. Und wenn sich die Menschen auf 2020 vorbereiten, ist die Annahme gerechtfertigt, dass sie unter anderem Dinge für ihre guten Vorsätze oder für die anstehende Party kaufen.

Das goldene Quartal: Eine Saison der Möglichkeiten

Europäische Werbetreibende kennen das vierte Quartal des Jahres als „das goldene Quartal“. Aus ihrer Sicht sind diese drei Monate sicher der wichtigste Zeitraum des Jahres. Dank unserer Daten von EMEA-Retailern können wir ein klares Bild der Auswirkungen der Feier- und sonstigen besonderen Tage in diesem Quartal zeichnen. Das Marketing für die Weihnachtssaison sollte lange vor den Festtagen beginnen. Die meisten Verbraucher beginnen mit ihrem Weihnachtsshopping nämlich bereits an Halloween.

Black Friday, Hidden Sunday und Cyber Monday sind zu einem der wichtigsten Wochenenden des Jahres verschmolzen. Darüber hinaus bieten Singles Day und White Friday Chancen für Werbetreibende, neue Zielgruppen mittels Ads anzusprechen. Die entsprechenden Werbekampagnen sollten personalisiert und speziell für die jeweiligen Feiertage bzw. Events relevant sein. So können Werbetreibende sicherstellen, dass die kommende Weihnachtssaison erneut alles Dagewesene hinter sich lässt.

Weihnachtsreport 2019: Mehr Glanz für eure Weihnachtsstrategie