Teilen

Teilen

SPIEGEL MEDIA

Herausforderung

Mit mehr als 1 Milliarde Impressions, 247 Millionen Visits und 21,27 Millionen Unique Users pro Monat gehört SPIEGEL MEDIA zu den größten deutschen Nachrichtenseiten. Das Unternehmen suchte nach Möglichkeiten, den Umsatz mit seinem Premium-Inventar zu steigern und gleichzeitig das hohe Qualitätsniveau der geschalteten Ads zu halten. Außerdem wollte SPIEGEL MEDIA die Anzeigendichte verringern, um so die Nutzererfahrung zu verbessern.

SPIEGEL MEDIA hatte die Vorteile von Header Bidding bereits klar erkannt: Die bewährte Monetarisierungsstrategie führt zu mehr Wettbewerb um das Ad-Inventar. Doch um einen optimalen Mehrwert zu erzielen, seine Latency zu reduzieren und indirekte Kosten zu minimieren, benötigte das Unternehmen den richtigen Partner. SPIEGEL MEDIA arbeitet mit Partnern mit möglichst unterschiedlicher Nachfrage zusammen: Partner, die unnötige Vermittlungsgebühren vermeiden und zudem in der Lage sind, Inventar und Werbetreibende über unterschiedliche Geräte hinweg zusammenzubringen.

Lösung

SPIEGEL MEDIA entschied sich für Criteo Direct Bidder, um so direkten Zugang zum Criteo Demand von mehr als 18.000 Werbetreibenden weltweit zu haben. Mit dem Direct Bidder hat Criteo einen besseren Zugriff auf das SPIEGEL MEDIA Inventar und kann so den Wettbewerb um die Premium-Zielgruppen auf Augenhöhe führen. Mithilfe der Client-Side Integration muss Criteo nur einmal die Cookies synchronisieren um mehr User zu identifizieren und auf Basis von aktuellen Verhaltenssignalen höhere Gebote für diese abgeben zu können.

Criteo gibt den vollen Wert einer Impression an den Publisher weiter – ohne Abstriche durch SSP-Gebühren oder durch sonstige im Auktionsprozess verborgene Kosten. SPIEGEL MEDIA ermöglicht Criteo einen besseren Zugang zu seinem Inventar und erhält im Gegenzug den vollen Wert der Impressions, die Criteo kauft. So war das Unternehmen in der Lage, den über Criteo erzielten Umsatz um 41 % zu steigern.

So konnte SPIEGEL MEDIA durch den Einsatz von Criteo Direct Bidder seinen Umsatz steigern:

  • Der Zugang zu den 18.000 mit Criteo kooperierenden Premium-Werbetreibenden führt zu höheren Geboten. Publisher erzielen so einen höheren Anteil von großen Commerce Marketing Budgets.
  • Client-Side Integration vereinfacht das Cookie-Matching, mit dem Criteo mehr User in Echtzeit identifiziert; basierend auf dem aktuellen Verhalten dieser User kann Criteo dann höhere Gebote abgeben.
  • Blitzschnelle Antworten auf Gebotsanfragen minimieren die Latency: Criteo verarbeitet weltweit 120 Milliarden
    Gebotsanfragen pro Tag.
  • Kinetic Design bestimmt das richtige Ad-Design für jedes Gerät, jeden Kontext und jede Phase der Customer Journey – und sorgt so für eine optimale Nutzererfahrung.

Ergebnisse

  • 41 % höherer Umsatz YoY
  • 72 % höherer durchschnittlicher CPM YoY
  • 18 % weniger ausgelieferte Ads YoY, und Reduzierung von Ad Clutter

„Wir haben uns auf Grund der Nachfrage hochwertiger Werbetreibender sowie der gebotenen Transparenz für Criteo entschieden. Das Criteo Team hat eng mit uns zusammengearbeitet, um das Set-Up für den Criteo Direct Bidder zu optimieren – und wir waren umgehend erfolgreich. Die mit dem Criteo Direct Bidder gestiegenen Anzeigenqualität erlaubt es uns bei gleichzeitig signifikanter Umsatzsteigerung insgesamt weniger Ads auszuspielen, um unsere Nutzererfahrung zu verbessern.“

– Mark-Olaf Winter, Stv. Leiter Digital und Business Development, SPIEGEL MEDIA

41 %

Höherer Umsatz YoY

72 %

Höherer durchschnittlicher CPM YoY

18 %

Weniger ausgelieferte Ads YoY, und Reduzierung von Ad Clutter