„Mediennetzwerke von Handelsunternehmen wachsen und verändern das Kaufverhalten“ prognostiziert der Branchenanalyst Forrester Sucharita Kodali (@smulpuru) in der aktuellen Ausgabe des Retail-Reports:You’re The Next Media Moguls (Ihr seid die nächsten Medienmogule) (Abonnement erforderlich; über einen Klick auf die Schaltfläche unten könnt ihr diesen Report mit freundlicher Unterstützung von Criteo lesen), veröffentlicht am 21. Februar 2020 und erstellt von Fiona Swerdlow, Collin Colburn, Joanna O’Connell und Nicole Murgia.

Wie wir in einem früheren Blog-Beitrag (in englischer Sprache) bereits ausführten, haben Amazon und andere Einzelhändler wie Best Buy und Walmart ein Retail-Media-Netzwerk aufgebaut, das nicht nur ein ausgezeichnetes Shoppingerlebnis bietet, indem es den Kunden Ads genau dann zeigt, wenn diese für sie relevant sind. Gleichzeitig erschließt es „eine schnell wachsende neue Einnahmequelle mit robusten Margen“.

Die wichtigsten Punkte von Forrester Analystin Sucharita Kodali sind:

  • Unternehmen und Werbetreibende im Commerce-Bereich sind eine optimale Kombination, denn die Retail-Branche stellt eine wichtige Station im Discovery- und Produktinformationsprozess dar und bildet so einen neuen Profitpool.
  • Retailer gehen jedoch aktuell viel zu vorsichtig an das Thema Retail Media heran und sollten den Aufbau eines eigenen Netzwerks in Erwägung ziehen.

Kodali schlägt vor: „Diese Retailer sollten daher über eine Partnerschaft mit Unternehmen wie Criteo Retail Media oder Intent Media nachdenken. Mit diesen schlüsselfertigen Lösungen können Commerce-Unternehmen ihre First-Party-Daten intelligent nutzen, um unterschiedliche Zielgruppen mit individuell auf sie abgestimmten Ads anzusprechen.“

Ihre weitere Empfehlung für die Retail-Branche lautet, die Nutzererfahrung der Verbraucher genau im Auge zu behalten.

Brands sollten diesen neuen Publishing-Kanal mit offenen Armen willkommen heißen, denn er ist für sie „genauso wertvoll […] wie Facebook oder Google“.

Das bedeutet auch, dass Agenturen in diesem Bereich ihre Kompetenzen auf den neuesten Stand bringen müssen. Wie Kodali feststellt, ist die Bekanntheit dieses Ansatzes immer noch gering: „Viele Media-Planer kennen dieses Werbeformat noch nicht. Andere zögern vielleicht damit, es anzunehmen, denn es verlangt einiges an Arbeit, diesen Kanal zu testen und zu optimieren.“

Hier findet ihr Informationen zu den Criteo Retail-Media-Lösungen für Brands und Retailer.

So werden eure Ziele zu Resultaten.

Wollt ihr euren Traffic steigern? Mehr Sales erzielen? Die Anzahl eurer App-Downloads erhöhen? Criteo bietet euch Lösungen für eine Vielzahl von Marketingzielen.