In den USA ist Retail Media ein etabliertes Angebot und eine der am schnellsten wachsenden Formen des Online-Marketings. Die deutschen Werbetreibenden und Retailer sind jedoch noch dabei, sich für die Idee zu erwärmen. Deutschland ist der sechstgrößte E-Commerce-Markt, doch nur ein Prozent der weltweiten Ausgaben für Retail Media werden hier investiert.

Dieses enorme ungenutzte Potenzial bildet im Jahr 2020 die Grundlage für eine Retail-Media-Revolution, die allen Seiten Vorteile bringen wird: den Retailern, den Brands und den Konsumenten.

Um Werbetreibende dabei zu unterstützen, diese Chance zu nutzen, haben wir deutsche Marketing-Entscheidungsträger zu ihrer Meinung zum Thema Retail Media befragt. In diesem Artikel präsentieren wir eine Zusammenfassung unserer Erkenntnisse. Den vollständigen Retail Media Report Deutschland findet ihr hier (nur auf Deutsch verfügbar).

Brands kennen und lieben Retail Media

Obwohl dieses Werbemedium noch neu ist, sieht fast die Hälfte (48%) der Befragten in Retail Media ein großes Potenzial. Besonders hoch im Kurs steht dabei die Fähigkeit, Käufer direkt im Moment der höchsten Kaufabsicht mit Brands in Kontakt zu bringen und so einen messbaren ROAS zu erzielen.

Für Werbetreibende lassen Kampagnen, die Targeting, Ad-Optimierung und hochwertige Erfolgsmessung umfassen, keine Wünsche offen. Retail-Media-Kampagnen erfüllen all diese Kriterien – und noch einige mehr. Auf die Frage nach den Vorteilen, die Retail-Media-Kampagnen bieten, gaben die Befragten Folgendes an:

  • Adressieren eines unmittelbaren Kaufinteresses auf der Website eines Retailers (61 %)
  • Zugang zu weiteren Informationen über das Konsumverhalten der Kunden (56 %)
  • Kundeninformation, die diese eher als Dienstleistung denn als Werbung empfinden
    (49 %)
  • Direkte Verknüpfung und Messbarkeit des ROAS (44 %)
  • Stärkung der Beziehungen zu Retailern (41 %)

Einzelhändler und Brands stehen gleichermaßen vor Herausforderungen

Die Vorteile von Retail Media liegen auf der Hand, doch damit dieses Marketing-Medium wirklich Auftrieb erhält, haben sowohl Retailer als auch Brands noch einiges zu tun.

Eine Schlüsselerkenntnis aus unserer Umfrage: 30 Prozent der Befragten glauben, dass sich Retail Media im deutschen Einzelhandel noch in der Testphase befindet. Brand-Werbetreibende haben zudem oft das Gefühl, dass Händler Retail Media keine Priorität einräumen und daher nicht genug Zeit und Energie in die Entwicklung interessanter Werbelösungen investieren.

Die Schuld liegt jedoch nicht allein bei den Retailern. Brand-Werbetreibende geben selber zu, dass sie für das erfolgreiche Durchführen von Retail-Media-Kampagnen mehr Anleitung brauchen. Darüber hinaus gaben 50 Prozent an, dass sie das Konzept zwar kennen, aber nicht vollständig verstehen.

Retail Media steht eine glänzende Zukunft bevor

Obwohl dieser Bereich in Deutschland erst im Entstehen ist und trotz der oben geschilderten Herausforderungen, setzen Brands in hohem Maße auf Retail Media.

89 Prozent der von uns befragten Werbetreibenden wollen im Jahr 2020 in Retail Media investieren. Ein Drittel gab sogar an, dass sie „hohe Investitionen in Retail Media“ planen. Die Mehrheit zieht dabei eine Multi-Plattform-Strategie vor, bei der sie mehreren Einzelhändlern individuelle Budgets zuweisen, sodass sie verschiedene Zielgruppen erreichen und die Retailer in ihrer Performance miteinander vergleichen können.

Brand-Werbetreibende suchen aktiv nach Alternativen zu Amazon und sind bestrebt, ihre Budgets zu diversifizieren. Doch Retailer, die sich Sorgen über Kannibalisierung machen, können beruhigt sein. Die Befragten bestätigen, dass Retail Media und klassisches Handelsmarketing nebeneinander Bestand haben werden: In beide Bereiche wird weiterhin investiert.

Das Sahnehäubchen auf dem Kuchen? Retailer und Brands sind bei ihren Bemühungen nicht auf sich gestellt. Criteo Retail Media unterstützt Retailer dabei, über eine integrierte Plattform ihr Inventar zu monetarisieren und Zugang zu den Brand-Budgets zu erhalten. Auf der anderen Seite ist es für Brand-Werbetreibende besonders einfach, in Sponsored Products zu investieren und Display-Ads bei führenden Retailern zu schalten.

Weitere Informationen zum Retail-Media-Markt in Deutschland und zu weiteren Ergebnissen aus unserer Studie findet ihr im vollständigen Retail Media Report Deutschland (nur in deutscher Sprache verfügbar).

So werden eure Ziele zu Resultaten.

Wollt ihr euren Traffic steigern? Mehr Sales erzielen? Die Anzahl eurer App-Downloads erhöhen? Criteo bietet euch Lösungen für eine Vielzahl von Marketingzielen.