Reisetrends im Frühjahr 2021 und darüber hinaus: Vermietungen, Familienbesuche, Aufschwung

April 29, 2021

Die Corona-Pandemie hat die Touristikbranche stark getroffen. Aber die Analyse unseres aktuellen Travel Data Report zeigt, dass durch die nackten Zahlen bereits ein Hoffnungsschimmer durch scheint. Eine wirtschaftliche Erholung zeichnet sich ab. Und wir geben euch Kategorie für Kategorie, Land für Land einen Einblick in den kommenden Aufschwung.

Unser Travel Data Report basiert auf Daten von mehr als 800 Unternehmen aus dieser Branche in über 20 Ländern sowie einer globalen Umfrage unter Reisenden, an der mehr als 11.000 Personen aus neun Ländern teilnahmen. Im Folgenden findet ihr einige Informationen über den Zustand der weltweiten Reise-/Touristikbranche im ersten Quartal 2021. Zudem sprechen wir über die zukünftigen Pläne der Reisenden.

Buchungen in der Luftfahrt sind immer noch rückläufig, beginnen sich aber in einigen Regionen zu erholen

Etwas mehr als ein Jahr nach Beginn der globalen Corona-Pandemie zeigen die Daten von Criteo, dass die weltweiten Flugbuchungen aktuell um 36 Prozent unter dem Durchschnitt vom Dezember 2019 liegen. Dies ist jedoch ein Anstieg um zwölf Punkte gegenüber dem Minus von 48 Prozent im Januar.

Das Geschäft mit Flugreisen verbessert sich auf dem gesamtamerikanischen Kontinent und im APAC-Raum schneller als im EMEA-Raum, da es in vielen Ländern Europas auch weiterhin Einschränkungen des öffentlichen Lebens gibt. Darüber hinaus erholt sich das Geschäft mit den Inlandsflügen schneller als die internationalen Flüge.

Vermietungen von Ferienunterkünften bilden die Speerspitze der wirtschaftlichen Erholung

Im ersten Quartal ist weltweit die Nachfrage nach Ferienunterkünften stetig gestiegen. Das einfache Social Distancing sowie die Möglichkeiten für längere Aufenthalte in diesen Mietobjekten sind auch weiterhin attraktiv für jene, die entweder einen privaten oder aber einen „Arbeits“-Urlaub buchen wollen.

In den USA übertrafen die Buchungen im März sogar das Niveau vor der Pandemie, bevor sie im April leicht zurückgingen. Trotz der jüngsten Einschränkungen des öffentlichen Lebens führt Europa die wirtschaftliche Erholung bei den Ferienvermietungen an und zeigen sich Mitte April 22 Prozent stärker als im Dezember 2019. Im asiatisch-pazifischen Raum stagnieren die Zahlen jedoch und liegen noch immer deutlich unter dem früheren Durchschnitt.

Reisewillige wollen am liebsten so schnell wie möglich Freunde und Familie besuchen

Zwar machen sich die Teilnehmer unserer Umfrage noch immer Sorgen wegen der Corona-Pandemie. Doch das hält sie nicht davon ab, Kurzreisen zu buchen, um geliebte Menschen zu besuchen. 69 Prozent der weltweit Befragten planen, in den nächsten sechs Monaten privat zu verreisen – und zwar eher, um Familie und/oder Freunde zu besuchen als zu Freizeit- oder Urlaubszwecken. Mindestens jeder fünfte Befragte plant, im nächsten Monat Familie und/oder Freunde zu besuchen.

Kommende Reisen werden hauptsächlich im Inland stattfinden

Reisebeschränkungen und Bedenken bezüglich Social Distancing, Hygiene und Zugang zu medizinischer Versorgung halten die Reisenden für das nächste Jahr innerhalb der Grenzen ihres Heimatlandes. Drei Viertel der Befragten weltweit werden eher Reisen im Inland als ins Ausland buchen.

In den USA gilt dies insbesondere für die älteren Generationen (92 Prozent Boomer & Silent und 87 Prozent Generation X vs. 84 Prozent insgesamt). Die Generation Z und die Millennials sind etwas abenteuerlustiger: Jeder Vierte plant internationale Reisen in Länder, die US-Bürgern den Besuch erlauben, z. B. Mexiko.

Nur 34 Prozent der Amerikaner planen, in den nächsten 12 Monaten international zu reisen, selbst wenn sie geimpft sind und einen Corona-Pass besitzen.

Der Boom bei Sommerreisen wird im Herbst in eine vollständige Erholung übergehen

Da sich die Impfraten weiter verbessern und wir uns auf die traditionelle Sommerferiensaison zu bewegen, ist ein Anstieg in allen Reisekategorien zu erwarten. Unsere Daten zeigen, dass sich diese Dynamik wahrscheinlich bis zum Herbst fortsetzen wird. Dann rechnen wir damit, dass sich die ersten Kategorien soweit erholen, dass sie das Niveau vor der Pandemie erreichen oder sogar übertreffen.

Betrachtet man die Buchungen, die zwischen dem 1. Februar und dem 15. März 2021 getätigt wurden, bewegen sich die Buchungen von Ferienunterkünften auf einem klaren Erholungskurs: In diesem Sektor verzeichnen die Anbieter fünf Prozent mehr Buchungen für die Herbstsaison als im gleichen Zeitraum 2020.

3 Wege zur Steigerung von Reisebuchungen

Aus unseren Daten und aus unserer Umfrage unter Reisenden lassen sich drei Insights ableiten, die Akteure in der Touristikbranche jetzt beachten sollten.

Ihr solltet erstattungsfähige Buchungen anbieten, um Reisenden die Angst vor Unsicherheiten bei Inlands- und Auslandsreisen zu nehmen.

Weltweit sagten uns 64 Prozent der Befragten, dass sie eher eine Reise buchen würden, wenn diese vollständig erstattungsfähig wäre.

Haltet weiterhin die Richtlinien zum Social Distancing ein und kommuniziert Hygienemaßnahmen. So beruhigt ihr die Reisenden.

In allen Regionen waren diese Faktoren beim Reisen sehr wichtig.

Optimiert die Benutzerfreundlichkeit eurer mobilen Website und/oder App, denn ein Großteil der Transaktionen findet heute auf mobilen Endgeräten statt.

Unseren Daten zufolge erfolgen mittlerweile 51 Prozent der weltweiten Transaktionen mobil.

Wollt ihr mehr Daten aus der Travel Data Report? Dann ladet euch jetzt das vollständige Travel Data Report Q1/2021 herunter und bookmarkt unseren Blog, um unser nächstes vierteljährliches Update für diese Branche zu lesen.

So werden eure Ziele zu Resultaten.

Wollt ihr euren Traffic steigern? Mehr Sales erzielen? Die Anzahl eurer App-Downloads erhöhen? Criteo bietet euch Lösungen für eine Vielzahl von Marketingzielen.