Während Retail Media, also Branded Ads auf den Seiten von Retailern und E-Commerce-Marktplätzen, schon seit Jahren an Fahrt gewinnt, ist nun ein kritischer Punkt für die Akteure im gesamten Ökosystem erreicht.

Mit Retail Media diversifizieren Retailer ihre Einnahmequellen, indem sie ihren Brand-Partnern Premium-Werbeinventar anbieten, während Brands im Gegenzug auf E-Commerce-Websites eine höhere Produktpräsenz erhalten, die der im stationären Handel entspricht.

Diese Zusammenarbeit bietet ein optimiertes Einkaufserlebnis für die Konsumenten und in der Folge eine bessere Kundenbindung für beide Seiten. Dies sind nur einige der Gründe, warum Retail Media in dreifacher Hinsicht ein Win-win-Medium darstellt – für Konsumenten, Retailer und Brands gleichermaßen.

In der ersten Folge unserer „Retail Media Moment“-Videoreihe erläutert Mike Feldman, Group Director der integrierten Kreativ- und Mediaagentur 360i, warum seine Kunden auf Retail Media setzen, um neue Margen zu erzielen und das Omnichannel-Erlebnis für Käufer zu verbessern. Seht euch das Video hier an.

Video-Text:

Willkommen zu unserer Video-Serie „Retail Media Moment“. In dieser Serie zeigen wir Insights aus Interviews mit wichtigen Branchenführern zum Thema Retail Media und deren Einfluss auf die Werbewelt.

Hallo, mein Name ist Mike Feldman und ich arbeite bei 360i. Ich leite in der Agentur den Bereich Commerce und Shopper. Das bedeutet, wir unterstützen einige unsere Retailer-Accounts, bessere Fähigkeiten aufzubauen. Anderen Kunden helfen wir bei der Aktivierung im Retail. Ich drehe dieses Video in einer Ecke meines Kellers, denn meine Frau und ich haben einen kleinen Jungen bekommen Und so wurde mein Büro zum Kinderzimmer.

F: Gibt es ein gesteigertes Interesse von Kunden und Interessenten an Retail Media?

Ich denke, dass das Interesse an Retail Media gestiegen ist, auch schon vor der aktuellen Pandemie. Retailer haben jetzt die Möglichkeit, den Kreis zu schließen und eine schnellere Attribution sowie eine bessere Erfolgsmessung zu bieten. Die aktuelle Situation hat diese Entwicklung noch weiter verstärkt. Der Vertrieb wird immer wichtiger, und so versuchen wir, die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen. Wir wollen wirklich in der Lage sein, die Performance zu steigern. Deshalb ist Retail Media ein großartiger Weg, um direkt am Point auf Purchase aktiv zu werden. Darüber hinaus ermöglicht dieses Medium schnelleres Testen, Optimieren und Lernen.

F: Wie hat Retail Media verändert, wie Retailer heute arbeiten?

Wenn neue Anbieter in den Markt eintreten, sei es im Preiswettbewerb zwischen Amazon und Walmart oder neue Anbieter, etwa Discounter wie Lidl, erleben wir einen Wettlauf nach unten, was die Preisgestaltung im Handel angeht. Retailer suchen daher nach weiteren Möglichkeiten, ihre Gewinnspanne zu steigern. Retail Media bietet dafür eine großartige Möglichkeit, die man erkunden sollte. Denn all die umfassenden Daten zu Transaktionen und zum Surfverhalten, die Retailer erfassen, lassen sich monetarisieren. Das mildert die Verluste an Profitabilität durch den Preiswettbewerb.

F: Beeinflusst Retail Media das Einkaufserlebnis?

Es geht darum, das Omnichannel-Erlebnis für die Kunden zu verbessern und unabhängig vom Touchpoint, ob online oder im Geschäft, das gleiche Erlebnis zu schaffen. Ich denke, es bedarf einer starken Zusammenarbeit zwischen den Brands und Retail Media-Anbietern und den Händlern in den Geschäften, um diese Omnichannel-Erlebnisse zu schaffen. Wenn ein Kunde ein robustes Programm durchführen möchte, um nicht nur das Buy-in des Retail Media-Teams zu erhalten, von dem er Media kauft, sondern auch von den Händlern im stationären Handel. Man verbindet also eine Display-Funktion mit einer digitalen Kampagne und schafft so ein nahtloses Erlebnis, unabhängig davon, wie der Kunde einkaufen möchte.

F: Was ist deine Frage an die Akteure im Bereich Retail Media?

In Anbetracht der zusätzlichen Vorteile von Retail Media, die über einen kurzfristigen und spezifischen Media Return hinausgehen: Wie bewertet ihr die anderen Vorteile bei Investitionsentscheidungen?

Dies war euer „Retail Media Moment“. Bleibt dran für mehr.


In den kommenden Wochen präsentieren wir euch weitere Videos mit E-Commerce-Experten und Marketing-Führungskräften aus dem gesamten Retail-Ökosystem. Wir werden Themen, wie den Aufbau von Beziehungen zwischen Brands und Retailern, Werbung entlang der Shopper Journey und vieles mehr, behandeln.

Über unsere neue spezialisierte Plattform helfen wir Brands und Retailern dabei, ihre Retail Media-Strategien zu optimieren. Weitere Informationen zur Plattform – und wie ihr davon profitieren könnt – findet ihr hier.

So werden eure Ziele zu Resultaten.

Wollt ihr euren Traffic steigern? Mehr Sales erzielen? Die Anzahl eurer App-Downloads erhöhen? Criteo bietet euch Lösungen für eine Vielzahl von Marketingzielen.