Retail Media befindet sich im Aufwind, aber die Phase der „späten Mehrheit“ des Adoptionszyklus kommt schnell näher. Genau wie bei Aktien, bei denen man niedrig kaufen und hoch verkaufen sollte, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um in Retail Media zu investieren und den größten Nutzen zu erzielen.

Dies sind die vier wichtigsten Vorteile für Brands und Retailer, die jetzt auf Retail Media setzen:

Dem Wettbewerb zuvorkommen

Retail Media ist noch nicht zu einem festen Bestandteil im Budget aller Brands geworden, aber alles deutet darauf hin, dass dies bald der Fall sein wird. Viele zukunftsorientierte Brands haben großen Erfolg mit dem Medium und planen aufgrund der starken Ergebnisse und wegen des aktuellen E-Commerce-Booms, mehr zu investieren. Laut einer Studie vom Oktober 2020 von Criteo und Forrester Consulting sind 76 Prozent der Brands der Meinung, dass ihr Wachstum von Retail Media abhängt.

Brands, die zögern, auf den Zug aufzuspringen, werden später gezwungen sein, aufzuholen. Dies wird wahrscheinlich zu einem teuren Kampf um die Kategorieführerschaft führen. Da Retail Media bereits die frühe Adoptionsphase durchlaufen hat, ist die Zeit für Tests vorbei. Brands müssen dieses Werbemedium zu einem Kernbestandteil ihrer Marketingstrategie machen, oder sie werden einen Aufschlag zahlen, um verlorenen Boden zurückzugewinnen und ihren „fairen Anteil“ zurückzuholen.

Markenwert aufrechterhalten 

Wenn Kunden in den stationären Handel gehen, erwarten sie, bestimmte Marken in den Regalen zu sehen – etwa Meister Propper im Gang mit den Reinigungsmitteln oder Odol im Zahnpasta-Regal. Die Sichtbarkeit im digitalen Schaufenster zu verlieren, kann der Markenwahrnehmung insgesamt schaden.

Genau wie in stationären Geschäften müssen Brands dort sichtbar sein, wo die Menschen sie erwarten (und nicht gut versteckt auf Seite 2 oder 3 der Suchergebnisse). Daten von Criteo zeigen, dass 85 Prozent der Verkäufe über die erste Seite der Suchergebnisse getätigt werden. Und auf dieser ersten Ergebnisseite machen die ersten 10 SKUs 25-30 Prozent des Umsatzes aus. Das bedeutet, dass die Gewährleistung der Sichtbarkeit sowohl das Eigenkapital als auch den Gewinn sichert. Retail Media löst dieses Problem, indem es Brands hilft, sich ihren Platz im digitalen Schaufenster zu sichern. Und mit innovativen kreativen Möglichkeiten und aufmerksamkeitsstarken Platzierungen kann dieses Werbemedium Brands auch dabei unterstützen, sich aus der Masse der Mitbewerber herauszuheben.

Von niedrigeren Preisen profitieren

Wenn immer mehr Brands Retail Media nutzen wollen, übersteigt die Nachfrage das Inventar-Angebot und die Mindestpreise steigen. Das ist ein einfaches ökonomisches Grundgesetz.

Marken, die bei Retail Media von Anfang an dabei sind, können den größten Return on Ad Spend (ROAS) erzielen und sich günstige Preise sichern. Die aktuellen Daten unterstützen dies, denn 79 Prozent der in der Studie von Forrester Consulting befragten Brands geben an, dass sie dank der Investitionen in Retail Media eine Steigerung des ROI/ROAS ihrer Werbekampagnen verzeichnen konnten.

Mehr Brand-Demand mit einzigartigen Angeboten erfassen

Für Retailer ist jetzt die Zeit, mit ihrem Produkt- und Serviceangebot zu experimentieren. Die Aufmerksamkeit liegt auf der Retail-Branche. Erfolgreich werden jene sein, die anfangen, Programme aufzubauen, die über die Bedürfnisse des Shopper-Marketings hinausgehen. Wie Forrester es im Report „Retailer: You’re the Next Media Moguls“ (Februar 2020) formuliert: „Retailer! Wenn ihr jetzt die Medianetzwerke ignoriert, werdet ihr abgehängt!“

Heute sind Brands eifrig dabei, auf die neuen Platzierungen und First-Party-Daten von Retailern zuzugreifen und zu sehen, welche Ergebnisse sie erzielen können. Die Studie von Forrester Consulting bestätigt dies: 79 Prozent der Brands stimmten der Aussage zu, dass die Beeinflussung von Kaufentscheidungen am Point of Sale für sie ein wichtiger oder äußerst wichtiger Faktor für die Investition in Retail Media ist. 77 Prozent von ihnen sagen, dass sie die Effektivität von Kampagnen am Umsatz messen können.

Retailer, die jetzt Retail Media anbieten, werden erleben, dass sich ihr Werbeinventar schnell verkauft und ihre Einnahmen ebenso schnell steigen.

Und sollte man das Eisen nicht schmieden, solange es heiß ist?

Hier findet ihr weitere Informationen zu Criteo Retail Media for Brands und Criteo Retail Media for Retailers.

So werden eure Ziele zu Resultaten.

Wollt ihr euren Traffic steigern? Mehr Sales erzielen? Die Anzahl eurer App-Downloads erhöhen? Criteo bietet euch Lösungen für eine Vielzahl von Marketingzielen.