Ich habe einmal jemanden sagen hören, Criteo sei „das bestgehütete Geheimnis der AdTech-Branche“. Nun, ab sofort gilt das nicht mehr.

Der heutige Tag markiert den Beginn eines neuen Kapitels unserer Transformationsgeschichte. Es wird von nun an schwerfallen, uns weiterhin als „Geheimtipp“ zu bezeichnen. Im vergangenen Jahr sind wir als global tätiges Technologieunternehmen unserem Ziel deutlich nähergekommen, über die Criteo Commerce Media Plattform Marketern und Media-Inhabern zu herausragenden Commerce-Ergebnissen zu verhelfen.

In der Vergangenheit haben wir immer wieder Updates zu unserer Strategie veröffentlicht. Heute stellen wir euch mit Freude unsere neue visuelle Identität und Markenpositionierung vor. Beide spiegeln nicht nur unsere großen Fortschritte, sondern auch unsere Transformation wider. Im folgenden Video zeigen wir euch unser neues Branding in Aktion. Wir hoffen, es gefällt euch!

Wie ihr seht, rückt unser neues Logo die beiden Punkte, die zuvor über dem Firmennamen miteinander verbunden waren, in die Mitte. Damit symbolisieren wir, dass wir sowohl unsere Werbekunden als auch die Konsumenten, denen sie ihre Produkte und Services anbieten, in den Mittelpunkt unserer Produktstrategie stellen. Im neuen Logo befinden sich die beiden Punkte nun in einem offenen Raum, der auf Entdecken und Offenheit anspielt. Dies kombinieren wir mit einer fetteren, in Großbuchstaben geschriebenen Schrift. Denn wir bauen auf unseren bestehenden Stärken auf und entwickeln neue Fähigkeiten, die unseren Kunden wachsen und skalieren lassen.

Wir sind stolz darauf, wie weit uns unser bisheriges Logo auf dieser bemerkenswerten Reise begleitet hat. Doch jetzt können wir es kaum erwarten, zu sehen, was das nächste Kapitel für uns bereithält.

Beim Rebranding von Criteo geht es jedoch um so viel mehr als nur um die Weiterentwicklung unserer Ästhetik. Wir wollen eine Geschichte erzählen, die alles umfasst, was wir anbieten, die die Schritte umreißt, die wir unternommen haben, um ein noch besserer Partner unserer Kunden zu sein, und die unseren Platz als führendes Unternehmen im Umfeld von Commerce Media festigt. Wir setzen damit ein klares Zeichen für unsere Mission – Marketer und Media-Inhaber weltweit mit vertrauenswürdigem und wirkungsvollem Advertising zu bedienen. Das bringt mich zu unserem neuen Slogan: The future is wide open.

Der Slogan an sich ist zwar neu für Criteo, doch der Gedanke dahinter ist es nicht. Dieses Statement demonstriert unsere Absicht, ein faires und offenes Internet zu unterstützen, das Entdeckungen, Innovationen und Wahlmöglichkeiten ermöglicht. Es bekräftigt unsere Vision, jedem Nutzer reichhaltigere Werbeerfahrungen zu bieten. Es handelt jedoch auch von den vielfältigen Chancen, die entstehen, wenn wir offen sind für Zusammenarbeit und Weiterentwicklung zum gemeinsamen Vorteil von Marketern, Media-Inhabern und Konsumenten – und auch von der gesamten Werbebranche.

Diese Weiterentwicklungen eröffnen unseren Kunden eine großartige Zukunft: Their future will be wide open. Wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen, in einer Welt ohne Third-Party-Cookies erfolgreich zu agieren, indem wir unser First-Party-Media-Network durch die Vertiefung unserer Beziehungen zu mehr als 25.000 Markenherstellern, Händlern und Publishern ausbauen und gleichzeitig unsere KI-Fähigkeiten verbessern. Mit unserer Unterstützung können Kunden nicht nur ihre Daten anreichern und aktivieren, um bessere Commerce-Ergebnisse zu erzielen. Sie können darüber hinaus Test&Learn-Optionen erkunden – und zwar nicht nur jetzt, sondern auch noch lange nach dem Ende der Third-Party-Cookies.

The future is wide open – auch für die Konsumenten. Unsere Branche konzentriert sich zunehmend darauf, den Datenschutz zu verbessern. So erhalten Konsumenten mehr Transparenz zu ihren Werbeerfahrungen und -präferenzen; außerdem können sie selbst bestimmen, ob und welchen Nutzen sie von den Marketern und Media-Inhabern erhalten, denen sie vertrauen. Insgesamt wird das eine Verbesserung der Online-Erfahrung für die Konsumenten zur Folge haben und ihnen so vor Augen führen, welche positiven Gegenleistungen sie im Tausch gegen Werbeinhalte erhalten.

Und nicht zuletzt: The future is wide open – für unsere Mitarbeiter. Mehr als 2.500 Kolleginnen und Kollegen machen Criteo zu einem unglaublichen und spannenden Arbeitsplatz; und jeder einzelne von ihnen leistet seinen individuellen Beitrag, der uns dabei hilft, gemeinsam voranzuschreiten. Ich frage Kunden häufig, was für sie das Beste an der Zusammenarbeit mit Criteo ist. Und ihre häufigste Antwort überrascht mich nicht: „Die Menschen!“ Unsere Brand mag sich zwar wandeln, nicht aber das starke Engagement unseres Teams – und wir werden alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während dieser Transformation weiterhin unterstützen.

Unsere Vision und Mission, Marketern und Media-Inhabern auf der ganzen Welt vertrauenswürdige und wirkungsvolle Werbung ermöglichen und damit jedem Konsumenten ein besseres Erlebnis zu bieten, zeigt uns einen klaren Weg auf: Die richtigen Daten, die richtige Technologie, das richtige Team – und die richtige Brand-Identität. Das Geheimnis von Criteo ist gelüftet – und die Zukunft steht uns offen.

Hier erhaltet ihr weitere Einblicke in die Commerce-Media-Trends, die die Transformation von Criteo befeuern.

Megan Clarken

Megan Clarken ist CEO von Criteo. Zuvor hatte Megan zahlreiche leitende Positionen sowohl im kaufmännischen als auch im Produktbereich bei Nielsen inne, darunter Chief Commercial Officer von Nielsen Global Media, President of Watch, Nielsens Media Measurement Services und President of Product Leadership. Vor ihrer Tätigkeit bei Nielsen hatte sie leitende Führungspositionen bei großen Verlagen und Online-Technologieanbietern inne, unter anderem bei Akamai Technologies und ninemsn in Australien.

So werden eure Ziele zu Resultaten.

Wollt ihr euren Traffic steigern? Mehr Sales erzielen? Die Anzahl eurer App-Downloads erhöhen? Criteo bietet euch Lösungen für eine Vielzahl von Marketingzielen.