Als wir 2017 das globale Content-Programm bei Criteo starteten, wollten wir einen Blog aufbauen, der Marketer dabei unterstützt, tolle Werbung zu machen. Mit unseren Datenanalysen, Beiträgen zu Werbestrategien, mit Storys über die Branche und unseren Kunden-Cases hat das Criteo-Content-Team den Blog zu einer wertvollen Ressource für alle gemacht, die wirksame Anzeigen erstellen wollen.

Und das vergangene Jahr war sehr erfolgreich für uns: Ergebnisse aus Criteo-Studien wurden im Fernsehen erwähnt und weltweit präsentiert. Wir haben die Art und Weise, wie wir über unsere Produkte und das Unternehmen sprechen, neu definiert. Der Blog selbst wurde fast eine Million mal aufgerufen (nämlich etwa 955.000 mal). Das ist im Jahresvergleich eine Traffic-Steigerung um 30 Prozent. Oder, etwas langfristiger betrachtet: Im Dezember 2017 hatten wir 25.000 Views im Monat, im Dezember 2018 waren es bereits 57.000 und im Dezember 2019 82.000.

Diese Inhalte haben wir insgesamt erstellt:

  • Mehr als 50 Blog-Einträge
  • Mehr als 20 One-Sheets 
  • 12 Reports & Leitfäden
  • 10 Webinare

Durch unser globales Content-Programm und die Zusammenarbeit mit dem Criteo-Forschungs- und Data-Science-Team haben wir Erkenntnisse über unterschiedliche Verkaufssaisons und Produkte gewonnen und geteilt. Mit diesem Wissen konnten Werbetreibende ihre eigenen Kampagnen weiter optimieren. Mithilfe unseres Lokalisierungsteams konnten wir den Content in mehr als zehn Sprachen bereitstellen – für Events, Präsentationen, Workshops und natürlich für die Criteo-Websites. Zudem waren wir in der Lage, jeden Download und jede Registrierung bis hinunter auf das Sales-Level zu verfolgen.

Das haben wir durch die Analyse unserer beliebtesten Inhalte gelernt:

1. Die Generation Z sind die neuen Millennials

Der beliebteste Blog-Beitrag im Jahr 2019 war „Millennials vs. Gen Z.: 4 wesentliche Unterschiede zwischen den Generationen“, der auf unserem Gen Z Report basierte. Der lokalisierte japanische Blog-Post erzielte in diesem Jahr rund 70.000 Aufrufe. Der englischsprachige Beitrag erreichte mehr als 7.000 Views.

Das Content-Team von Criteo arbeitet eng mit dem Lokalisierungsteam zusammen – ein wichtiger Grund, warum dieser Blog-Beitrag auch in anderen Zielmärkten so erfolgreich war. 74 Prozent des Traffics stammte von Google, 17 Prozent von Yahoo! Japan. Das lässt den Schluss zu, dass die japanische Version offenbar immer wieder in den Ergebnissen der Suchmaschinen auftauchte.

Ein weiterer Blog-Beitrag zu einem ähnlichen Thema, „Die bevorzugten sozialen Netzwerke der Generation Z: YouTube, Instagram, Snapchat“ erzielte 14.302 Views und eroberte sich so einen Platz in den Top Ten.

2. Wissensvermittlung + SEO = Große Zugriffszahlen

Mit beinahe 16.000 Views eroberte der Beitrag The Average Marketing Email: Open Rate, Click-Through, and More den zweiten Platz, direkt hinter der japanischen Version des Eintrags „Millennials vs. Gen Z“. Mit diesem SEO-optimierten Beitrag haben wir Werbetreibende auch über grundlegende Statistiken informiert.

Blog-Beiträge, die sich mit Wissensthemen beschäftigen, sind oft erfolgreich, besonders, wenn sie sich um das richtige Keyword drehen.

Der im April 2017 veröffentlichte Beitrag „Was ist der Unterschied zwischen CPC und CPM?“ ist noch immer unser dritterfolgreichster Blog-Post. Im Jahr 2019 erzielte der koreanische Blog-Post über CPC vs. CPM mehr als 12.000 Views. Die englischsprachige Version wurde knapp 12.000 mal aufgerufen.

Ein weiterer Beitrag von 2017, „14 Acronyms Every Marketer Should Know“, landete auf dem vierten Platz, dank seiner Beliebtheit in Russland. Die russische Version des Beitrags ist zwar auf Englisch gehalten, aber die URL selbst ist in Russisch. Diese Kombination führte im vergangenen Jahr zu fast 10.000 Views. Die Top-Städte für diesen Blog-Beitrag sind Moskau, St. Petersburg und Kiew.

Der für Japan lokalisierte Beitrag „What is the Difference Between Remarketing & Retargeting?“ hatte fast 8.000 Views. Ein weiterer Blog-Post, der unser Header Bidding Modell erklärt, erzielte rund 6.000 Aufrufe.

Diese Posts sind eine gute Grundlage für mehr Blog-Traffic. Durch die ständige Optimierung mit neuen Calls-to-Action und verwandtem Content nutzen wir solch langfristig beliebte Beiträge als Türöffner für Criteo.

3. Je spezifischer, desto besser

Wollt ihr einen schnellen Hack zu wirklich erfolgreichen Blog-Posts erfahren?

Artikel in Listenform und Beispiele aus der realen Welt.

Aus diesem Grund ist unser Beitrag „Drei Beauty-Brands mit perfektem Content Marketing“ mit ca. 8.600 Aufrufen der fünfterfolgreichste Post des Jahres.

Dabei hat das aktuell hohe Interesse an Beauty-Themen ganz sicher nicht geschadet. Offenbar interessieren sich viele Menschen auch darüber hinaus für das erfolgreiche Marketing von Beauty Brands: Auf Platz 14 liegt der Beitrag „Zehn Instagram Accounts von Beauty Brands, die den Kanal rocken“. Er erzielte ungefähr 7.800 Views.

Mit solchen informativen Posts klinkte sich Criteo produktiv in die Debatte bestimmter Branchen ein.

4. Menschen lieben Vorhersagen & Trends

Wir wissen inzwischen: Wenn wir Vorhersagen machen oder die führenden Trends des nächsten Jahres benennen, wird der entsprechende Beitrag erfolgreich sein. Werbetreibende wollen stets gut informiert sein: Daher war es für uns nicht überraschend, dass „Digitales Marketing 2019“ der beliebteste Leitfaden des Jahres 2019 war. Der begleitende Blog-Beitrag „Die 7 großen digitalen Marketing-Trends für 2019“ (im Deutschen als PDF veröffentlicht) erzielte etwa 8.400 Views.

5. Daten sorgen für Klicks

Offensichtlich kriegen die Menschen nicht genug von den Ergebnissen aus der Criteo-Forschung und unseren Daten. Wir betreiben viel eigene Forschung und versuchen diese so interessant und zugänglich wie möglich darzustellen. Die Zahlen aus unseren Konsumentenbefragungen wie „Why We Buy“ (mehr dazu weiter unten) haben ihren Weg in viele Print- und Online-Medien, und sogar ins Fernsehen gefunden. Mit unseren digitalen Planungswerkzeugen wie dem Dashboard zur Weihnachtssaison und dem Shopping-Schnappschuss für die Weihnachtssaison konnten wir Tausende von Menschen dafür interessieren, was während der wichtigsten Verkaufssaison des Jahres auf Transaktionsebene passiert.

Unsere Lieblingsprojekte 2019

Wir wollten mehr dazu erfahren, welche Projekte das Content-Team 2019 am meisten begeistert haben. Deshalb haben wir Michelle Pruett, Sr. Global Content Strategist, und Tricia Carr, Global Content Strategist, einmal gebeten, ihre drei Lieblingsprojekte vorzustellen.

Michelle Pruett, Sr. Global Content Strategist

„Der Podcast von Criteo, AdTalk, war für uns eine coole Möglichkeit, ein neues Format zu testen, ein neues Publikum zu finden und das Engagement auf einem neuen Kanal zu steigern. Es ermöglichte uns, einzigartige Stimmen und Perspektiven aus der gesamten AdTech-Branche zu präsentieren, zum Beispiel die Direct-to-Consumer-Rockstars Sézane und Glossier, bis hin zu Brands, die sich ihren Erfolg hart erkämpft haben wie Bai: Das Unternehmen hat sich vom kleinen Nischenprodukt zu einem der am schnellsten wachsenden Getränkeunternehmen der USA entwickelt.

Der Podcast wurde ein Forum für Menschen, die aus der Praxis kommen und daher erklären können, was beliebte Schlagwörter in der realen Welt wirklich bedeuten ( zum Beispiel Innovation, Kundenorientierung, Disruption …). Mit diesem Projekt haben wir auch unsere Position als Vordenker gestärkt.“

Hier reinhören

Why We Buy

„Unsere „Why We Buy“-Umfrage, die mit einem einfachen Fragebogen begann, entwickelte sich zu einem Eckpfeiler unserer Forschung im Jahr 2019.

Die Ergebnisse haben uns überrascht, insbesondere in Bezug auf Markenwerte und Kundenbindung. Daher war dieser Report eine solide Grundlage für individuelle Präsentationen, Presseartikel und Verkaufsmaterialien, global und das ganze Jahr über. Die Statistiken werden weiterhin weltweit in der Presse zitiert.“

Interessiert? Hier findet ihr die Studie!

Content-Programm zur Weihnachtssaison 2019 

„Von einer interaktiven Karte mit Daten zu 17 Ländern bis hin zu Dutzenden von lokalisierten Blog-Beiträgen, Berichten, Präsentationen und One-Sheets: Unsere Kampagne zur Weihnachtssaison 2019 war eine enorme globale Initiative, die enge Koordination und Zusammenarbeit über mehrere Teams und Kontinente hinweg erforderte. Doch unsere Bemühungen haben sich ausgezahlt: Im Oktober bereits fand sich der Criteo Weihnachtsreport auf der ersten Seite der organischen Suchergebnisse.

Bis Ende Dezember hat unser Programm zur Weihnachtssaison 2019 über alle Assets hinweg fast 20.000 Views erzielt. Dieses gigantische Projekt erforderte die enge Zusammenarbeit von Forschungs-, Vertriebs-, Design- und Marketing-Teams. Doch es hat sich gelohnt!“

Hier findet ihr unser interaktives Dashboard zur Weihnachtssaison

Tricia Carr, Global Content Strategist

„Die Criteo-Plattform sollte auch für kleinere Unternehmen, die gerade erst mit dem digitalen Marketing anfangen, eine nützliche Informationsquelle sein. Daher haben wir speziell für diese Zielgruppe eine eigene Content-Serie erstellt. Ein E-Book, Kurz-Leitfäden, Blog-Beiträge und ein Newsletter beschäftigten sich mit einfachen Strategien, mit denen auch kleinere Unternehmen Kunden durch ihre Customer Journey leiten können – vom ersten Kontakt mit der Brand bis zum Kauf.

Die Kurz-Leitfäden wurden für acht Länder lokalisiert, und die globalen Blog-Beiträge erzielten insgesamt fast 1.400 Views.“

Einen Kurzleitfaden lesen

Das Webinar-Programm 2019 

„Ich freute mich, unser monatliches Webinar-Programm zu übernehmen, als ich Anfang des Jahres bei Criteo anfing. Im Jahr 2019 haben wir Webinare zu Themen wie künstliche Intelligenz, Kundenbindung, Full-Funnel-Marketing oder zum Weihnachtsgeschäft veranstaltet. Besonders wichtig war jedoch, dass wir unsere Einstellung zu Webinaren geändert haben: Wir verstehen sie nicht mehr als einmaliges Angebot.

Wir verwenden immer mehr Webinar-Inhalte für Event-Präsentationen und zur Verkaufsförderung. Und als wir eines unserer beliebten Webinare zur Weihnachtssaison in einen Blog-Beitrag im Listicle-Stil zusammengefasst haben, erzielten wir damit viele tausend Views. Bei Google landeten wir sogar auf Platz Eins der Suchergebnisse – mit einem speziellen Snippet.“

Criteo Webinare hier ansehen

Das Criteo AI Lab: Einblick in die Blackbox 

„Künstliche Intelligenz gehört zu den Dingen, von denen Werbetreibende wissen, dass sie sie brauchen. Aber viele Marketer verstehen nicht so richtig, wie KI funktioniert und welche Vorteile sie bietet. Bei Criteo haben wir unser eigenes AI Lab, in dem ein Team von Forschern und Ingenieuren KI-Modelle erforscht, testet und optimiert, die die Criteo-Werbeplattform bald noch intelligenter und schneller arbeiten lassen werden.

Diese Criteo-Ressource wollte ich auch für uns nutzbar machen: Mein Ziel war es, die Arbeit des AI Labs für den durchschnittlichen Werbetreibenden zu übersetzen. Diese Beiträge gehörten zu den beliebtesten des Jahres: Unser KI-Webinar hatte über 1.000 Teilnehmer und unser langer Blog-Beitrag zum Thema erzielter fast 2.000 Aufrufe.“

Hier findet ihr den Blog-Beitrag

2020: Das Jahr des „Conversational Content“

In der zweiten Hälfte des Jahres 2019 begann das Content-Team von Criteo gezielt mit den Vertriebsteams, den Account Strategists sowie mit dem Kreativ- und den kaufmännischen Teams zu sprechen. Wir wollten wissen, welcher Content ihnen im Alltag helfen könnte, insbesondere bei Gesprächen mit Interessenten und Kunden. Obwohl wir gerade erst angefangen haben, sind bereits mehr als 20 One-Sheets für die unterschiedlichsten Vertriebs-Anforderungen entstanden.

Criteo verfügt über mehr als 30 Niederlassungen weltweit: Jede Region hat ihre eigene Komplexität und jedes Team arbeitet anders. Im nächsten Jahr werden wir unsere globalen Content-Initiativen noch weiter straffen und uns auch mit neuen Ansätzen auf die Vertriebs-Unterstützung und die Erzeugung von Nachfrage konzentrieren.

Wir haben stets darauf geachtet, dass es in all unserem Content immer einen nächsten Schritt gibt. Jeder Blog-Post führt zu Content, für den sich die Nutzer registrieren müssen. Das ermöglicht uns E-Mail-Kampagnen mit verwandten Inhalten. So können die Menschen noch mehr über Criteo erfahren.

Für das nächste Jahr haben wir uns im Team die Aufgabe gestellt, diese E-Mail-Kampagnen so zu gestalten, dass sie sich wie echte Gespräche anfühlen. Wir wollen sie anhand der heruntergeladenen Assets und der spezifischen Interessen der Nutzer noch individueller gestalten.

Guter Content ist die Grundlage für ein gutes Gespräch. Und ein Blick ins Criteo-Jahr 2020 zeigt: Wir haben mehr Dinge, über die wir reden können, als jemals zuvor. Wir hoffen, ihr seid genauso begeistert von diesem Jahr wie wir!

So werden eure Ziele zu Resultaten.

Wollt ihr euren Traffic steigern? Mehr Sales erzielen? Die Anzahl eurer App-Downloads erhöhen? Criteo bietet euch Lösungen für eine Vielzahl von Marketingzielen.